7. Hessische Schülerakademie für Mittelstufe

Kurs 17-13302  | 
hat schon stattgefunden

7. Hessische Schülerakademie für Mittelstufe

Jahrgangsstufen 7 - 9

02. Juli 2017 17.00 Uhr bis 11. Juli 2017 19.30 Uhr
Kursgebühren:

510 € inkl. Ü/VP
Die Kursgebühr gilt grundsätzlich für Doppelzimmerbelegung.
weitere Infos zu den Kursgebühren

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Wenn Sie Interesse haben, an einem späteren Kurs zum gleichen oder einem ähnlichen Thema teilzunehmen, klicken Sie unten auf "Interessentenliste", füllen das Formular aus und wir informieren Sie, sobald der Kurs angeboten wird.

Kursbeschreibung:

Du hast Lust auf

  • Lernen und Leben mal in einer ganz anderen Umgebung?
  • eine spannende Vertiefung und Erweiterung des normalen Unterrichtsstoffes?
  • Wahrnehmung und Entwicklung deiner Fähigkeiten?
  • Zusammenarbeit und Austausch mit ebenso begeisterungsfähigen Jugendlichen sowie Hochschullehrenden?

Dann ist die 7. Hessische Schülerakademie für Mittelstufe (Jahrgangsstufen 7-9) genau das richtige für Dich!

Hauptkurse

ChemieChemiegeschichte(n) – Berühmten Naturforschern auf der Spur …

Was hat es mit Justus von Liebigs berühmten Fünf-Kugel-Apparat auf sich? Warum hätte eine frühzeitige Kenntnis der von Jacobus Henricus van´t Hoff begründeten Stereochemie den Contergan-Skandal verhindern können? Womit lassen sich die von Friedlieb Ferdinand Runge entwickelten „Musterbilder für Freunde des Schönen“ nachstellen? Und wie lässt sich das von Marie Curie entdeckte Phänomen der Radioaktivität anhand eines Würfelspiels erklären? Diesen und weiteren Fragen gehen wir mit euch im Kurs  „Chemiegeschichte(n)“ nach. Ihr taucht mit uns in die Biographien berühmter Naturforscher ein, lernt deren Denkprozesse, Erkenntnisse und Eigenheiten kennen. Dabei sind Kreativität, Spaß und ein tolles Gruppengefühl großgeschrieben – es wird bunt, fröhlich und damit natürlich auch umso anschaulicher! 

Dr. Nina Harsch

Forschung, Transfer und Weiterbildung, Zentrum für Lehrerbildung,

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Weitere Infos zur Referentin

Prof. Dr. Günther Harsch

Institut für Didaktik der Chemie, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Weitere Infos zum Referenten

GeisteswissenschaftenSchweigen ist Silber, Reden ist Gold – vom Denken, Reden und Überzeugen

Obama kann es. Bundespräsident Gauck kann es. Edmund Stoiber konnte es…äh…manchmal nicht so…äh…gut. Und Martin Luther King Jr. hat damit sogar ein ganzes Land verändert: Reden können viel bewegen, so wie die Schülerin Malala Yousafzai mit ihrem Appell vor den Vereinten Nationen. Reden. 
Was macht gute Reden aus? Wie finde ich den passenden Inhalt? Wie formuliere ich? Wie halte ich eine gute Rede? Wie kann ich mein Auftreten verbessern? Wie gehe ich mit Gegenmeinungen um? Warum braucht Demokratie Reden? 
Schon die alten Griechen wussten es: Reden kann man lernen! Und genau das wollen wir in unserem Kurs theoretisch und praktisch behandeln, indem wir selbst debattieren anhand zahlreicher Übungen, Debatten und intensivem Feedback:  
Über Wissenschaft, Politik, über Bildung, über Kunst und Kultur und über alles, was euch bewegt! 

Daniil Pakhomenko

Lehrer an der Internatsschule Schloss Hansenberg, Trainer für Argumentation und Rhetorik, Chefjuror der Deutschen Meisterschaft im Debattieren 2015, zahlreiche Auszeichnungen im Debattieren.

Weitere Infos zum Referenten

Marcel Giersdorf

Redenschreiber und Grundsatzreferent für Kommunal- und Landespolitiker, Deutscher Meister im Debattieren 2007 und Bester deutscher Redner 2007.

Weitere Infos zum Referenten

Kunst und KulturMiniDramen – absurde Welten ganz normal?!?

Ein normaler Tag in deinem Leben … doch dann: Etwas geschieht, unerwartet, plötzlich, und du hast das untrügliche Gefühl im falschen Stück zu sein! Willkommen im absurden Theater!!!  
MiniDramen sind Kürzeststücke, szenische Reduktionen, dramatische Bagatellen, sind dramatische minimal art. Im scheinbaren „Un-Sinn“ der Stücke zwischen drei Zeilen und drei Seiten finden wir SINN und erlauben uns Gewohntes auf den Kopf zu stellen. Die Welt von dieser Perspektive aus zu betrachten, erlaubt neue Sichtweisen, gibt Anlass zu vielfältiger Auseinandersetzung und erlaubt uns neue Erkenntnisse zu gewinnen. Wir entwickeln und spielen mittels Improvisation aus den Bereichen Theater und Tanz eigenständig entwickelte Szenen, die deine persönliche Sicht auf die Welt repräsentieren. Dies geschieht mal augenzwinkernd, frech, mal dramatisch – eben so vielseitig, wie das Leben oftmals spielt … 

Ferenc Kréti

Dozent für Kulturelle Bildung. Studium Lehramt an Sonderschulen und Kulturelle Bildung an Schulen. Theaterausbildung am TUT Hannover und Franki Anderson (GB). Fortbildungen in systemischer Beratung und Mediation. Arbeitet freiberuflich mit seinem Label "TheaterLabor Art Productions" als Schauspieler, Theaterpädagoge, Regisseur und Produzent für nationale und europäische Projekte sowie als Berater mit Schwerpunkt Entwicklung und Kreativität.  www.theaterlabor-artproductions.com

Weitere Infos zum Referenten

Jungyeon Kim

Choreographin und Tanzpädagogin, Masterabschluss in Choreographie (Korea National University of Arts) sowie in Zeitgenössischer Tanzpädagogik (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main).

Weitere Infos zur Referentin

PhysikWelt der Kristalle - schön, geordnet, faszinierend!

Einkristalle sind die geordnete und schönste Form von Materie und weit mehr als nur ein schöner Schmuckgegenstand. Denn im Bereich der Forschung sind sie das höchste Gut:  
Nur am Einkristall können physikalische Eigenschaften aller Materialien wie Leitfähigkeit, Magnetisierung und thermische Leitfähigkeit klar untersucht werden, da in sogenannten polykristallinen Proben Richtungsabhängigkeiten verloren gehen.  
Im Kurs wollen wir die verschiedenen Züchtungsmethoden aus Lösung, der Schmelze und mit Fluss kennenlernen und somit unterschiedlichste Kristalle züchten. 

Pascal Puphal

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physikalischen Institut der J.W.Goethe-Universität Frankfurt a.M

Weitere Infos zum Referenten

MathematikVermessungskunde

Wie misst man eigentlich die Höhe eines Gebäudes, ohne dass man in dessen Nähe kommt? Wie erstellt man einen genauen Grundriss eines Gebäudes? Welche mathematischen und zeichnerischen Werkzeuge benötigen wir dafür?  
Diesen und ähnlichen Fragen werden wir uns theoretisch und praktisch nähern. Dabei werden wir die dazu notwendige Mathematik erarbeiten und das Gelernte gleich vor Ort anhand der BURG FÜRSTENECK erproben: Wir messen die Höhe des Burgturms und erstellen einen Grundriss des Geländes. Dazu nutzen wir Messgeräte wie den Laser-Distanzmesser und den Theodolit und arbeiten mit spezieller Software auf dem Computer.  
Grundlage für unsere Arbeit sind die sogenannten trigonometrischen Funktionen (Sinus, Cosinus und Tangens) sowie deren zugehörige Sätze, wie beispielsweise der Sinussatz. 

Prof. Dr. Harald Löwe

Dozent für Mathematik an der Technischen Universität Braunschweig und Direktor des Schülerlabors „Mathe-Lok“.

Weitere Infos zum Referenten

Wahlkurse

Hörspiel

Die Drei Fragezeichen oder auch Sherlock Holmes gehören zu den bekanntesten Hörspielen unserer Zeit. Was macht sie so spannend und hörenswert? Mit welchen Mitteln schaffen sie uns zu fesseln? In diesem Wahlkurs versuchen wir dem Geheimnis des Hörspiels näherzukommen. 
Anhand ausformulierter und improvisierter Texte werden wir eigene Kurzgeschichten und Szenen zum Leben erwecken und entdecken, was es bedeutet eine Geschichte akustisch zu erzählen. Wir arbeiten und experimentieren dabei mit Sprache, Geräuschen und Musik. 
Machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach spannenden Charakteren und aufregenden, grusligen oder absurden Geschichten und lassen sie erklingen! 

Volker Kehl

ist Schlagzeuglehrer und Referent für Improvisation in Theater und Musik. Als Livemusiker und Produzent sammelt er seit vielen Jahren Erfahrungen in Komposition und Verwirklichung elektronischer Musik. Er ist zudem Sounddesigner und Mitgründer von Click&Clever, ein Unternehmen spezialisiert auf Erklärvideos.
 

Weitere Infos zum Referenten

Sport und Teambuilding

Ein Team ist mehr als die Summe seiner Mitglieder. Ganz in diesem Sinne entdecken wir in diesem Workshop unsere gemeinsamen Stärken in der Gruppe. So werden wir verschiedenste Aufgabenstellungen meistern, die uns geistig und körperlich fordern, wobei die Zusammenarbeit miteinander im Fokus steht. Wer Spaß und Freude an Sport und Bewegung hat, ist in diesem Workshop genau richtig. Bringt deshalb unbedingt Sportkleidung mit in den Kurs. 

Maximilian Bieri

Doktorand der Mathematik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung, Jugend-Volleyballtrainer, abgeschlossene Jugendleiterausbildung.

Weitere Infos zum Referenten

BURG FÜRSTENECK im Modell

Wir nehmen die Welt um uns wahr und konstruieren dazu Vorstellungen und Modelle. Auf diese Art stellen wir Zusammenhänge her und ordnen Sachverhalte ein. 
BURG FÜRSTENECK stellt – nicht nur, aber auch – in ihrer Bausubstanz einen reichen historischen  Schatz  dar,  den  man  selten  in  seiner  Gesamtheit  überblicken  kann.  Ein maßstäbliches Modell kann uns hierbei Über- und Einblicke verschaffen. 
In   einem   Modellbaukurs   können   grundlegende   Techniken,   zur   Konstruktion   von maßstäblichen Modellen erlernt werden. Dies umfasst die Erstellung von Bauplänen, eine Materialkunde und Wissen über verschiedene Farbarten zur weiteren Ausgestaltung. Hierbei werden die Beobachtungsfähigkeit und das präzise Arbeiten geschult. Ein weiterer Aspekt ist eine kleine Architekturkunde der auf der Burg vorhandenen Baustile. 
Da der Mathematikkurs der Hessischen Schülerakademie für die Mittelstufe sich in diesem Jahr mit der Vermessung der Burg beschäftigt, schließt sich der Modellbaukurs mit seiner praktischen Umsetzung und Gestaltung der gewonnenen Messwerte direkt daran an. Schwer zugängliche Bereiche können vom Mathematikkurs auf Anfrage vermessen und direkt im Modell umgesetzt werden. 

Rüdiger Kling

Diplom-Theologe, Lehrkraft für Mathematik, Ethik, Religion und Informatik, Dirigent mehrerer Orchester und Ensembles im Kreis Offenbach und Instrumentallehrer

Weitere Infos zum Referenten

Wenn die Bilder laufen lernen….. Geschichten erzählen mit Trickfilmen

Mit der Stop-Motion Technik lassen sich einfach kurze Trickfilme herstellen. Dabei bauen wir zu Anfang kleine Figuren und Objekte, die in Sequenzen bewegt werden, um das System der Trickfilmerstellung kennenzulernen. Anschließend könnt ihr kleine Geschichten mit euch selbst als Darsteller entwickeln. Mit einer Filmsoftware setzen wir Bild für Bild zusammen, für notwendige Veränderungen der Bilder lernt ihr auch eine Bildbearbeitungssoftware kennen. Eine Einführung in die Funktionsweise von digitalen Kameras wird euch gezieltes fotografisches Arbeiten ermöglichen. Eure Werke können auf eine CD gebrannt und mit nach Hause genommen werden  
Eine eigene Digitalkamera ist nicht notwendig, sollte jedoch falls schon vorhanden, mitgebracht werden. 
 

Sylvia Schmuck

Dipl. Sozialpädagogin, langjährige freiberufliche Dozentin in der Erwachsenenbildung, Schwerpunkte: Digitalfotografie und Bildbearbeitung, EDV, Keramik.

Weitere Infos zur Referentin

A Cappella und Beatbox

Was ist der Unterschied zwischen Chor- und A-cappella-Gesang? Was sind Circle-Songs und wie, wo und warum ist das Beatboxen erfunden worden. Diese und noch weitere Fragen werden wir in diesem Kurs klären. Wir werden alles selber mit unserer Stimme und unserem Mund ausprobieren und einen modernen Song aus dem Popbereich als a cappella-Arrangement erarbeiten. Hierbei werden jeweils nur ein bis zwei Schüler eine Stimme übernehmen. Eine echte Herausforderung und ein tolles Erlebnis.  
Eine Besonderheit beim A-cappella-Gesang ist das Nachahmen von Instrumenten. Wir werden versuchen, wie verzerrte Gitarren zu klingen, wie Trompeten und sogar wie ein ganzes Schlagzeug (Beatbox). Um eine gewisse gesangliche Basis zu schaffen, werden Stimmbildungs- und Atemübungen mit einbezogen Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Etwas Gesangserfahrung 

Bettina Landmeier

Klassische Gesangsausbildung. Danach Studium Jazzgesang an der holländischen Hochschule für die Künste in Amsterdam/Hilversum.

Weitere Infos zur Referentin

Dokumentation

Kurspartner

Bitte beachten Sie auch die Kurse, die wir in Kooperation mit anderen Institutionen anbieten.

Kurspartner

Kursgebühr

Alle Infos über Materialkosten, Preisspannen, Ermäßigte Preise gibt es hier. Die Kursgebühren sind gültig für unsere offen ausgeschriebenen Kurse.

Kursgebühr

Referentinnen u. Referenten

Unsere Kurse werden von Kennern ihres Fachs geleitet. Überzeugen Sie sich am besten selbst.

Referenten A-Z

Fotogalerie

Sie finden hier Bilder zu vergangenen Kursen. Reinschauen lohnt sich.

Fotogalerie