Logo Burg Fürsteneck

Fürstenecker Bordunale - Workshops für Folk- und Bordun-Musik auf BURG FÜRSTENECK. Kurse für Drehleier, Dudelsack, Nyckelharpa, diatonisches Akkordeon, Tanzmusikensemble, Ensemble schwedische Polska. Musik aus Schweden, Norwegen und Skandinavien, Workshop für Kinder.(Lehrgang ab Neujahr in Kooperation mit dem Bordun e.V.)

AKADEMIE BURG FÜRSTENECK

 
 

14. Fürstenecker Bordunale

BordunMusikTage für Bordun- und andere Instrumente
Mit Kinderbetreuung

1. bis 5. Januar 2014

 

Wie könnte man das Jahr schöner beginnen als mit der Fürstenecker Bordunale?! Neben den Instrumental- und Ensemble-Workshops lassen spontane Konzerte und Sessions, gemeinsames Tanzen und Singen, Klönen am offenen Kamin, ein Basar mit allem, was rund um die Musik den Besitzer wechseln soll usw., über das Workshop-Programm hinaus spannende Tage (und Nächte) erwarten. Und Kinder ab 6 Jahren werden parallel in dem kreativen Kinder-Workshop gefördert.

Und das sind unsere Werkstätten:

   
Tanzen, Singen, Spielen
Workshop für Kinder ab 6 Jahren
Hélène Moëlo

Zu dieser musikalischen Kinderbetreuung sind Kinder ab 6 Jahren eingeladen, deren Eltern an einem der anderen Workshops der Bordunale teilnehmen wollen. Mit vielfältigen Aktivitäten, mit Singen, Tanzen und Spielen erleben die Kinder selbständig und parallel zu ihren Eltern eine anregende Zeit.

Sonderpreis für Kinder in diesem Workshop.

Hélène Moëlo, Gießen, Französin, Erzieherin, Sängerin, Musikerin, Tanzlehrerin. Musikalische Leitung des mobilen Theaters „Blaue Laterne“ in Gießen.

   
Tanzmusik-Ensemble - westeuropäische Folkmusik
Kurs für gemischtes Ensemble
Vivien Zeller

Sie spielen, Akkordeon, Dudelsack, Geige, Kontrabass, Flöte oder ein anderes Instrument? Sie haben Spaß an westeuropäischer Tanzmusik? Dann sind Sie genau richtig in diesem Kurs. Wir lernen nicht nur Repertoire, sondern werden vor allem zusammen spielen, arrangieren, grooven, Ideen ausprobieren, das Besondere am "zum Tanz spielen" herausfinden, vielleicht etwas improvisieren und und und ...

Wie bringe ich eine Melodie zum Grooven? Wie entwickle ich eine Hookline oder ein Riff? Wie arrangiere ich ein Stück spannend und was ist nicht dienlich? Wie kann ich das alles bei anderen Stücken anwenden? Das sind Fragen, die mir immer wieder gestellt werden. Hier wollen wir diesen Fragen zusammen nachgehen und natürlich darf der Spaß dabei nicht fehlen.

Voraussetzung ist Spielpraxis auf Ihrem Instrument.
Je nach mitgebrachten Instrumenten spielen wir vermutlich hauptsächlich in den Tonarten C- und G-Dur sowie den verwandten Molltonarten. Wenn Sie (oder Ihr Instrument) das nicht können, oder wenn Sie unsicher sind, fragen Sie bitte nach..

Vivien Zeller, spielt seit 30 Jahren Geige und spielt als Berufsmusikerin u.a. bei Malbrook, T.K.P., sunday jam und Trio Zeller/ Vromans/ Strauss. Sie gibt seit vielen Jahren Unterricht auf Basis traditioneller Tanzmusik. Dabei ist ihr die enge Verbindung zwischen Musik und Tanz besonders wichtig. Sie legt in ihren Kursen viel Wert auf Groove, Tanzbarkeit und Variationsvielfalt. So kann es vorkommen, das zum besseren Rhythtmusverständnis in ihren Kursen auch schon mal getanzt wird.

   
Skandinavische Musik für Ensemble
Für alle Instrumente ab mittlerem Spielniveau
Emilia Amper

In diesem Ensemble-Workshop werden einige alte und neue Melodien aus der schwedischen / nordischen Tradition erarbeitet, vor allem verschiedene Polskas aus unterschiedlichen Regionen. Dann geht es aber darum, sich tiefer auf den jeweiligen Stil einzulassen, Tanzrhythmen zu verstehen, Bewegung und Technik bei des Gestaltung des Tons zu verfeinern, um noch mehr Dynamik, Ausdruck und Groove in das Spiel zu bekommen. Emilia wird ihre Tricks und Ideen vermitteln, mit denen sie versucht, Musik magisch werden zu lassen, um sowohl die Herzen der Menschen zu erreichen, wenn sie zuhören, wie ihre Beine, wenn sie tanzen. Der Kurs wird manches aus dem Vorjahr aufgreifen, und es verfestigen, vertiefen und weiter entwickeln, so dass sowohl Leute auf ihre Kosten kommen, die schon einen Workshop bei Emilia gemacht haben, wie Neuzugänge leicht integriert werden können.

Willkommen sind alle Instrumente, die so beherrscht werden sollten, dass sicheres Melodienspiel auf mittlerem Niveau möglich ist. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Emilia versteht aber auch ganz gut Deutsch.

Emilia Amper, Torsås (Schweden), Nyckelharpa-Spielerin, Sängerin und Komponistin aus Schweden. 2010 gewann sie die World Championship für Nyckelharpa. Sie hat an mehreren skandinavischen Musikhochschulen studiert und zwei Bachelor- und einen Masterabschluss (in folk music / nyckelharpa) erreicht. Sie tritt solo und mit verschiedenen Gruppen in der ganzen Welt auf, spielt traditionelle skandinavische Folk Musik und New Folk mit Einflüssen aus der ganzen Welt, aber ebenso Pop/Rock, Western und klassische persische Musik etc. Mit den Trondheim Soloists war sie zum Welt-Grammy 2010 nominiert und gewann den norwegischen Grammy 2011. Mit ihrem Debut-Solo-Album "Trollfågeln" (Der Zaubervogel) ist sie für den schwedischen Grammy und Manifest Award 2014 sowie als Künstler und Album der Jahres beim schwedischen Folk und Weltmusik Award 2014 nominiert.

   
Diatonisches Akkordeon „auf Schwedisch"
Stilistische Bereicherungen für Fortgeschrittene
Sigmar Gothe

Anhand charakteristischer Stücke wird ein Einblick in die Rhythmik und den Stil traditioneller Tanzmusik aus Schweden und Norwegen gegeben. Die einzelnen Melodien werden wir mit unterschiedlicher Intensität bearbeiten, so dass einerseits ein vertieftes Verständnis und andererseits ein vielfältiger Überblick möglich werden.

Skandinavische Melodien mit ihren langen Spannungsbögen und Tonbindungen, die aus der Geigenmusik abgeleitet sind, benötigen eine spezielle Phrasierung und Dynamik, die sich von verbreiteten Spielweisen des diatonischen Akkordeons unterscheidet. In diesem einzigartigen Kurs wird deshalb ein besonderes Augenmerk auf die typische Balgführung und Tongestaltung gelegt. Diese zu erlernen, ist in jedem Fall eine Bereicherung der persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten, hilfreich für die Stilfindung und auch in anderen Repertoires sinnvoll einzusetzen.

Sicheres Melodiespiel, eine gute Koordination von rechter und linker Hand sowie die Bereitschaft nach Gehör zu spielen werden vorausgesetzt. Wenn möglich, ein einfaches Aufnahmegerät mitbringen. Benötigt wird ein diatonisches Akkordeon in G/C ohne Gleichtöner und möglichst ohne Terz im Akkord. Letztere kann aber auch noch vor Ort und vorübergehend abgeklebt werden.

Sigmar Gothe, Trossingen, arbeitet als Handzuginstrumentenmacher und spielt schwäbisch-allemannische (mit den "Stäffelsgeigern") und skandinavische Musik auf diatonischem und chromatischem Akkordeon.

   
Nyckelharpa
für Anfänger/innen und Fortgeschrittene
Annette Osann
auf Anfrage auch mit Leihinstrument
(Gebühr: 50 €)

Die Nyckelharpa, auch Schlüsselfidel genannt, ist ein seit dem Mittelalter bekanntes, in letzter Zeit aber wieder entdecktes und u.a. von der Referentin weiter entwickeltes Instrument, bei dem die Saiten mit einem Bogen gespielt werden und die Tonhöhe durch eine Tastatur verändert wird. Der Kurs richtet sich an Anfänger/innen und Fortgeschrittene. Erarbeitet werden einfache mehrstimmige Stücke unter besonderer Berücksichtigung der Bogentechnik. Ergänzend wird über den Bau und die Spieleinrichtung der Nyckelharpa berichtet.

Annette Osann, Dole, ist professionelle Nyckellharpa-Bauerin, -Solistin und - Lehrerin. Sie ist ausgebildete Geigenbauerin, hat sich aber auf die Nyckelharpa spezialisiert und Ihr eigenes Modell entwickelt. Sie spielt mit "Arcangelo en duo et en trio". Annette gehört seit Beginn zum festen Dozentenstamm der "Europäischen Nyckelharpa Fortbildung. Sie unterrichtet nicht zur das Spiel auf der Nyckelharpa sondern vermittelt auch die erforderlichen Kenntnisse zu Wartung und kleineren Reparaturen. Ein Buch zu diesem Thema bereitet sie gerade vor.
(www.annetteosann.fr)

Hinweis: Bitte beachten Sie auch die "Internationalen Nyckelharpa-Tage auf BURG FÜRSTENECK", die "Europäische Nyckelharpa-Fortbildung" sowie die EU-Projekte "CADENCE" und "ENCORE".

   
Drehleier
für Anfänger/innen und Fortgeschrittene
Roland Bach
auf Anfrage auch mit Leihinstrument
(Gebühr: 30 €)

Dieser Kurs richtet sich an Drehleierspieler, die schon erste Erfahrungen mit der Drehleier gemacht haben, genauso wie an Spieler mit fortgeschrittenen Kenntnissen. Methodisch ist das Seminar in vier Teile gegliedert.

Im Vordergrund steht die Erarbeitung von traditioneller Musik auf verschiedenen Niveaus. Dazu werden mehrere Gruppen gebildet.

Im Einzelunterricht werden gezielt Techniken der Melodieführung (Phrasierung, Verzierung, Fingersatz, Dynamik), der Harmonik (Stimmung, Borduneinsatz, Transposition) und der Rhythmik (Kurbelführung, Schlagtechnik, Dynamik) vermittelt. Dieser Teil des Kurses wird individuell geplant.

Im Zusammenspiel des gesamten Ensembles werden die einzelnen Spieler/innen für die Problematik der Gruppenfähigkeit sensibilisiert.

Die Drehleier ist bekanntermaßen nicht nur ein wunderschönes Instrument, das alle drei Elemente der Musik (Melodie, Harmonik, Rhythmik) vereint, sondern auch ein technisch besonders anspruchsvolles und empfindliches Instrument. Während des Kurses wird immer wieder auf bauartbedingte Probleme bei Drehleiern eingegangen. Außerdem werden natürlich Techniken des Wattierens, Kolophonium, Besaitung, Lager, Einrichten der Tastatur, Pflege usw. vermittelt.

(Für Neueinsteiger/innen auf der Drehleier siehe Fürstenecker Folkwerkstatt.)

Roland Bach, Schlaitdorf, ist Musiklehrer für Akkordeon und Drehleier. Er studierte Akkordeon am Hohner Konservatorium in Trossingen und lernte Drehleier bei Valentin Clastrier. Er spielt in mehreren Gruppen und deckt dabei die ganze Bandbreite von traditioneller Musik über die Klassik bis hin zum Jazz ab. Außerdem hat er sich dem Bau von Drehleiern verschrieben.

   
Schäferpfeife und französischer Dudelsack
für Anfänger/innen und Fortgeschrittene
Tilman Teuscher
auf Anfrage auch mit Leihinstrument
(Gebühr: 30 €)

Dudelsackmusik ist Tanzmusik.

Neben den Grundlagen der Spieltechnik wird im Kurs an einfachen ein- und mehrstimmigen Liedern und typischen Tanzmelodien die traditionellen dudelsack-typischen Phrasierungen und Verzierungen entsprechend des spieltechnischen Niveaus der Teilnehmer vorgestellt und geübt. Auf die für Dudelsackspieler wichtigen musikalischen Besonderheiten der Bordunmusik und die Korrespondenzen von zwischen Tanz und Interpretation wird dabei intensiv eingegangen. Phasen von Einzel- und Gruppenunterricht wechseln sich ab, sodass auf die individuellen Voraussetzungen eingegangen werden kann.

In diesem Kurs soll neben grundsätzlichen Aspekten des Dudelsackspiels der Schwerpunkt auf der Interpretation von 3er Rhythmen, insbesondere den verschiedenen Bourréetypen und der Gestaltung von Polka- und Schottisch- Melodien liegen. Ziel des Kurses ist die Schaffung und Abrundung des Verständnisses und des Spielvermögens für das Aufspielen zum Tanz mit dem Dudelsack. Für Anfänger bietet der mehrtägige Kurs die Möglichkeit zur Schaffung einer soliden Grundlage.

Voraussetzung: Funktionsfähiges Instrument mit halbgeschlossener Griffweise in G/C (Bordun in G). Leihinstrumente können gestellt werden.

Tilman Teuscher, Esslingen, spielt und unterrichtet u.a. Drehleier und Dudelsack seit über 30 Jahren, u.a. mit Bordun, Squip!, Die Hayner. Studiomusiker, langjähriger Tanzleiter, Autor eines Tanzbuches.

   
Gesamtleitung der Fürstenecker Bordunale: Karsten Evers
in Kooperation mit
Bordun e.V.

Die

Fürstenecker Bordunale

beginnt am Mittwoch, den 1. Januar 2014, mit dem Abendessen um 18:30 Uhr
und endet am Sonntag, den 5. Januar 2014, gegen 13 Uhr nach dem Mittagessen.

KURSGEBÜHR: 415 - 465 € nach Selbsteinschätzung, Jugendliche 265 €, Kinder 160 €
In dieser Gesamtgebühr sind die Kosten für die Unterkunft und die gute, auf Wunsch auch vegetarische Verpflegung enthalten. Die ermäßigte Gebühr "Jugendliche" gilt auf Nachweis für junge Menschen bis 26 Jahre ohne eigenes Einkommen, die Gebühr "Kinder" gilt bei Teilnahme im Kinderworkshop.

Diese Informationen gibt es auch als Flyer zum Ausdrucken in einer PDF-Datei.
Ihr könnt uns unterstützen, indem Ihr sie weiter verteilt.

Außerdem gibt es eine Übersicht über alle Kurse im Bereich Musik und Tanz.
Zum Aufhängen, damit man keinen Kurs verpasst ;-)

WICHTIGE HINWEISE - bitte lesen!

zur Online-Anmeldung, oder per e-Mail, Fax oder Brief

Zur Übersicht Folk-, Bordun- und Alte Musik auf BURG FÜRSTENECK

Jahresprogramm per Post anfordern

Homepage BURG FÜRSTENECK

Bitte beachtet die Tanzleiterausbildung, die wir in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz Hessen anbieten. Mehr Infos gibt es hier.

 

 

Weiterleitungen, damit Sie alle unsere Seiten finden können