9. Fürstenecker Foto-Tage - Eine BURG für die Fotografie

Kurs 18-32701 - als Lehrerfortbildung akkreditiert - LF  | 
anmelden möglich

9. Fürstenecker Foto-Tage - Eine BURG für die Fotografie

In Kooperation mit der vhs des Landkreises Fulda

10. Mai 2018 10.00 Uhr bis 13. Mai 2018 13.00 Uhr
Kursgebühren:

400 - 450 € (inkl. Ü/VP),
240 € Jugendtarif, 280 € Sozialtarif
Die Kursgebühr gilt grundsätzlich für Doppelzimmerbelegung.
weitere Infos zu den Kursgebühren

Dieses Seminar ist mit 3,5 Tagen als hessische Lehrerfortbildung akkreditiert worden.

Kursbeschreibung:

Sie lieben es zu fotografieren, privat oder auch beruflich? Sie haben Spaß daran in einer Gruppe oder alleine ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen? Sie haben Ihre digitale Spiegelreflexkamera weitestgehend im Griff? Dann sind die Foto-Tage genau das richtige für Sie. Dreieinhalb spannende Tage Fotografie, von Morgens bis Abends oder auch bis in die Nacht, Austausch mit Gleichgesinnten, Tips und Tricks von Profis, eine Burg, die Fotografie atmet, eine familiäre Atmosphäre und jede Menge toller Fotos!

Sie wählen am Donnerstag einen der fünf Workshops aus (D1 bis D5). Dann haben Sie die Möglichkeit, ab Freitag entweder einen Zwei-Tages-Workshop zu belegen (F-S 1 bis 3) oder Sie suchen jeweils einen für Freitag (F4 oder F5) und einen für Samstag (S4 oder S5) aus. Gerne könnne Sie auch tagesweise eigenständig in einer „Challenge“ eigenen oder vorgegebenen Themen nachgehen. 

Marion Lusar
Gesamtleitung

Dipl. Pädagogin, Fotografin, ehem. geschäftsführende Direktorin der BURG FÜRSTENECK, Systemische Familientherapeutin, Systemische Organisationsentwicklung (hsi).

Weitere Infos zur Referentin

Michael Werthmüller
Gesamtleitung

freier Fotograf, Personen-, Architektur- und Landschaftsfotografie, Podcaster, Mitbegründer von www.fotopodcast.de

Weitere Infos zum Referenten

Donnerstag

D1: Fotografie als Sprache

Ordnung in das Chaos bringen, ohne das Chaos zu verraten. Wir vertrauen unseren Augen und nehmen Fotos als Beweise für etwas, das sie nicht beweisen können; schauen Bilder an, ohne über sie nachzudenken. In der Flut der Bilder suchen wir nach Symbolen, nach Kennzeichen: Kann ich etwas erkennen? Interessiert es mich? Wie wird die Geschichte erzählt? Wie beeinflussen meine Vorerfahrungen die Lesart von Bildern? Was spricht durch die Bilder? Was erzählen sie über den Fotografen? Wie können wir lesen und sprechen lernen? Gerade lernen wir eine neue Sprache und hier und da fehlt uns noch die Grammatik.

Nola Bunke

Fotografin im Bereich humanistische Fotografie, Bildkonzeption und visuelles Geschichten erzählen, arbeitet überwiegend für kulturelle und soziale Institutionen und Bildungseinrichtungen. Lehraufträge an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, der ecosign/Akademie für Gestaltung und dem Alanus Werkhaus. Schwerpunkte: Bildsprachen, visuelle Ethik und Kommunikation, analoge und digitale Fototechnik, Ausstellungs- und sentationstechniken.

Weitere Infos zur Referentin

D2: Wie die alten Meister

Seit Erfindung der Fotografie entstehen großartige und ikonische Fotografien. Denken wir an die Landschaftsaufnahmen von Ansel Adams, die Modefotografien von Guy Bourdin, die Street-Fotografie der Vivien Maier, die vielschichtigen Arrangements von Andreas Gursky oder die Fotoreportagen von Martin Parr. All diese Fotograf_innen haben eine eigene Bildsprache und Handschrift. Wir analysieren, was diese eigene Handschrift ausmacht und nutzen die Erkenntnisse für die eigenen Bilder. Bitte einen eigenen Fotografen-Hero mitbringen, event. ein bestimmtes Bild (Ausdruck wäre toll). Wir besprechen die Bilder und die Möglichkeit, es nachzustellen und machen uns ans Werk. Wir werden viel über Bildanalyse, das Fotografieren aus technischer Sicht und über die fotografische Handschrift lernen. 
Tip zur Vorbereitung: Youtube-Serie von Rankin

Fabian Uhl

Bereits während des Studiums hat er sich intensiv mit der dokumentarischen Fotografie beschäftigt und vertieft dies stetig in eigenen Projekten. Neben der angewandten Fotografie interessieren ihn die Möglichkeit, die die Fotografie bietet, um Aussagen über die Welt zu treffen.

Weitere Infos zum Referenten

D3: Foodfotografie

Fotos von toll angerichteten Speisen wecken den Appetit und animieren zum Bestellen oder (Nach)Kochen. Foodfotografie ist dabei einer der anspruchsvollsten Bereiche der Fotografie. Wie kann das Fleisch so perfekt gegrillt und lecker aussehen? Kommt wirklich Haarspray zum Einsatz und ist der Bierschaum echt? Kann man das noch essen? Diesen und anderen Fragen werden wir nachgehen. Nach einem theoretischen Einstieg gehen wir ans Eingemachte! Nein, wir öffnen keine Konserven – wir kochen/grillen, braten. Zubereiten, Anrichten und Präsentieren – dies sind die Zutaten eines gelungenen Foodfotos. Und zum Schluß gibt’s was aus meinem Spezialgebiet, was zu schnell läuft wenn man zu langsam ist: Speiseeisfotos!

Michael Werthmüller

freier Fotograf, Personen-, Architektur- und Landschaftsfotografie, Podcaster, Mitbegründer von www.fotopodcast.de

Weitere Infos zum Referenten

D4: Einführung in die Kunst des Posings

Kennen Sie das? Sie möchten jemanden portraitieren. Alles stimmt: tolles Licht, eine interessante Komposition und doch fehlt etwas. Das Bild sieht irgendwie "gestellt" aus. Die Person wirkt unnatürlich und wird nicht von ihrer besten Seite gezeigt. Wie kann ich dabei helfen, einen natürlichen Ausdruck zu erreichen, auch ohne Modelerfahrung? Anstatt eingeübter Posings lernen wir ein paar grundlegende Prinzipien und erhalten somit eine Art Baukastensystem für das Posing. Dieses System gibt Sicherheit im Umgang mit Menschen vor unserer Kamera und erlaubt ein kreativeres Arbeiten. 

Thomas Pöhler

Foto-Verrückt seit über 30 Jahren - anfangs ausschließlich mit SW-Film und eigener Dunkelkammer, seit 2001 digital unterwegs. Podcaster bei fotopodcast.de. Fotografisch überwiegend tätig im Bereich Hochzeiten (www.brautshooter.de), Portraits, Architektur (in "eckig" und in 360-Grad) und Food.

Weitere Infos zum Referenten

D5: UNIKAT - Analoge experimentelle Fotografie

In diesem Kurs werden bereits vorhandene Fotografien analog bearbeitet und manuell verfremdet, ähnlich wie im Photoshop, nur ohne Computer! Mit diversen Materialien wie z.B. Tee, Gewürze, Öl, Wachs etc. lassen sich die Fotografien verfremden, verändern. Auch eine malerische Wirkung kann dabei erzeugt werden. So kann jedes einzelne Bild zum Unikat werden, zu einem Einzelstück, abseits von Vergänglichkeit der digitalen Bilderflut. Für Alle, die keine Angst vor Experimenten haben! Wenn möglich bitte schon ausgedruckte Fotos mitbringen.

Teona Gogichaisvili

Seit 2014 kuratiert und koordiniert Frau Gogichaishvili diverse Ausstellungen und Projekte für KOLGA TBILISI PHOTO, u.a. UNICEF – Photo of the Year, Beyond the Common – Students of the University of Applied Science and Arts Dortmund, Urban Maze – eine Kooperation mit der Galerie Koppelmann / Kunstwerk Nippes,  SELF REFLECTION – eine Zusammenarbeit mit Kölner Galeristin Janine Koppelmann. Seit 2017 ist Frau Gogichaishvili Fachbereichsleiterin für Kunst in der Musik- und Kunstschule der Stadt Remscheid.

Weitere Infos zur Referentin

Freitag

F4: Headshots - mehr als hübsche Portraits

In diesem Workshop geht es um mehr als Kamera-Einstellungen und Lichtaufbau. Wir arbeiten mit MENSCHEN!. Wir wollen keine generischen Model-Bilder, sondern authentische Portraits von Menschen wie du und ich. Wir räumen zuerst das technische "aus dem Weg" und konzentrieren uns auf den Umgang mit dem Menschen vor der Kamera. Damit ist der Workshop eine Mischung aus Technik und Psychologie - mit dem klaren Schwerpunkt auf Letzterem. Als Teil der Headshot-Crew vermittle ich auch ein paar der Tipps und Tricks des "Godfathers" der Headshot-Fotografie Peter Hurley. Ziel ist es, die Persönlichkeit herauszukitzeln und eine Energie zwischen dem Betrachter und dem Model fließen zu lassen. Wir wollen "das eine" Bild fotografieren, das den Menschen am besten repräsentiert und einen Einblick in seinen Charakter gibt.

Thomas Pöhler

Foto-Verrückt seit über 30 Jahren - anfangs ausschließlich mit SW-Film und eigener Dunkelkammer, seit 2001 digital unterwegs. Podcaster bei fotopodcast.de. Fotografisch überwiegend tätig im Bereich Hochzeiten (www.brautshooter.de), Portraits, Architektur (in "eckig" und in 360-Grad) und Food.

Weitere Infos zum Referenten

F5: Mehr als ein Foto-Buch …. Buch-Editing

Eine persönliche Geschichte erzählen, mit Bild und Text – mehr als ein Fotobuch, ein einzigartiger Entwurf der eigenen Welt. Dabei gibt es vielfältiges zu berücksichtigen: die Auswahl der Fotografien, die Dramaturgie der Bildstrecken, dazu passende Textpassagen, die Gestaltung der Buchseiten, die Haptik des Papiers, des Covers und vieles mehr. Wir behandeln die ganzen Prozesse vom Bild zur Serie zum Buchentwurf. Inputs geben dabei mitgebrachte Fotos und besonders interessante Buchbeispiele. Bitte bereits fotografierten Bilder ausgedruckt oder / und als Bilddateien (JPG) und Text-Ideen mitbringen.

Teona Gogichaisvili

Seit 2014 kuratiert und koordiniert Frau Gogichaishvili diverse Ausstellungen und Projekte für KOLGA TBILISI PHOTO, u.a. UNICEF – Photo of the Year, Beyond the Common – Students of the University of Applied Science and Arts Dortmund, Urban Maze – eine Kooperation mit der Galerie Koppelmann / Kunstwerk Nippes,  SELF REFLECTION – eine Zusammenarbeit mit Kölner Galeristin Janine Koppelmann. Seit 2017 ist Frau Gogichaishvili Fachbereichsleiterin für Kunst in der Musik- und Kunstschule der Stadt Remscheid.

Weitere Infos zur Referentin

Freitag und Samstag

F-S1: Der Mensch und das Porträt

Wir schauen uns die Situation an und die Situation schaut zurück. Das merken wir spätestens, wenn sich alles verändert, weil wir die Kamera heben. Eine Kamera ist wie ein Schuh, sie schafft eine gewisse Distanz zur Welt. Im Bild erscheint uns die Situation, wie sie gesehen wurde, aus einer bestimmten Perspektive, in einem bestimmten Moment. Was macht der Mensch im Bild? Wie macht der Mensch das Bild? Was sind meine Bilder und wie finde ich sie?

Nola Bunke

Fotografin im Bereich humanistische Fotografie, Bildkonzeption und visuelles Geschichten erzählen, arbeitet überwiegend für kulturelle und soziale Institutionen und Bildungseinrichtungen. Lehraufträge an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, der ecosign/Akademie für Gestaltung und dem Alanus Werkhaus. Schwerpunkte: Bildsprachen, visuelle Ethik und Kommunikation, analoge und digitale Fototechnik, Ausstellungs- und sentationstechniken.

Weitere Infos zur Referentin

F-S2: Dokumentarische Fotografie

Streng genommen ist jedes Foto ein dokumentarisches. Wir untersuchen in den zwei Tagen was gute Dokumentarfotografie ausmacht. Zuerst anhand von Beispielen; dann ganz praktisch mit den Möglichkeiten in und um die Burg. In vielen Themen steckt Potential: im Alltag von Servicekräften, in der Arbeit der Dozent_innen, im ländliche Leben in Eiterfeld oder auch im Vereinstreiben im Umkreis (www.eiterfeld.de). Wir besprechen gemeinsam, was möglich und machbar ist. An mindestens einem der beiden Tage werden wir eine gemeinsame Exkursion zu einem Event in Fulda oder der näheren Umgebung unternehmen.

Fabian Uhl

Bereits während des Studiums hat er sich intensiv mit der dokumentarischen Fotografie beschäftigt und vertieft dies stetig in eigenen Projekten. Neben der angewandten Fotografie interessieren ihn die Möglichkeit, die die Fotografie bietet, um Aussagen über die Welt zu treffen.

Weitere Infos zum Referenten

F-S3: Light, Camera … Action! Videografie mit der DSLR

Das Leistungsspektrum unserer Kameras im Videobereich ist in den letzten Jahren immer stärker geworden. Bereits einige Musikvideos, aber auch Fernsehserien wie z.B. Folgen der beliebten TV-Serie Dr. House wurden mit DSLR´s gedreht. Diese Zusatzfunktionen wollen wir erkunden. Neben einer theoretischen Einführung gibt es praktische Übungen. Unser Ziel ist der sichere Umgang mit der Kamera beim Videofilmen. Aber auch das Thema Licht und Sound gehört dazu sowie Komposition und Schnitt. Beginnend mit dem Erstellen eines Skripts und Drehbuchs werden wir in den zwei Tage einen Kurzfilm gestalten und präsentieren. Bitte eine DSLR-Kamera mit Videofunktion mitbringen.

Michael Werthmüller

freier Fotograf, Personen-, Architektur- und Landschaftsfotografie, Podcaster, Mitbegründer von www.fotopodcast.de

Weitere Infos zum Referenten

Samstag

S4: Porträts On Location

Bei der Portraitfotografie "unterwegs" gibt es zwei Herausforderungen: entweder man ist in einer auf den ersten Blick "hässlichen" Umgebung und soll dennoch ein schönes Portrait aufnehmen; oder aber man ist in einer tollen Kulisse und degradiert sein Hauptmotiv (den Menschen) unmerklich zum Statisten für die Szenerie. In diesem Workshop lernen wir, wie man die Umgebung nutzt, um die Menschen bestmöglich in Szene zu setzen. Dabei soll die Umgebung je nach Wunsch "ausgeblendet" oder unterstützend mit ins Bild genommen werden, ohne jedoch die Hauptrolle einzunehmen.
Der Besuch den Workshops "Einstieg in die Kunst des Posings" ist nicht Voraussetzung, aber hilfreich. 

Thomas Pöhler

Foto-Verrückt seit über 30 Jahren - anfangs ausschließlich mit SW-Film und eigener Dunkelkammer, seit 2001 digital unterwegs. Podcaster bei fotopodcast.de. Fotografisch überwiegend tätig im Bereich Hochzeiten (www.brautshooter.de), Portraits, Architektur (in "eckig" und in 360-Grad) und Food.

Weitere Infos zum Referenten

S5: Tierfotografie

Tiere im Wildpark und Vögel am Ansitz. Wir besuchen den Wildpark Knüll um dort Luchse, Rothirsche und weitere Tiere vor die Linse zu bekommen. Vor Ort gibt es Tipps zur Bildgestaltung und Infos zu den Tierarten. Am späten Nachmittag besteht dann noch die Möglichkeit der Ansitzfotografie aus einem Versteck heraus. Hierzu stehen zwei Beobachtungswagen an der Vogelfütterung zur Verfügung. Wenn möglich bitte Brennweiten ab 300 mm mitbringen. Ausleihen möglich: 2,8/300 Canon; 4,5/400 Sony A-Bajonett, Sigma 5-6,3/150/500 Nikon F-Bajonett sowie Tele-Converter.

Marko König

fotografisch unterwegs seit mehr als 20 Jahren, überwiegend im Bereich der Tier- und Naturfotografie mit Spezialisierung auf den Bereich Makro und u.a. Fledermäuse, Insekten, Vögel. Vorträge, Ausstellungen und Forschungsarbeiten

Weitere Infos zum Referenten

Sonntagvormittag

Bildbearbeitung und -auswahl, Vernissage, Bilder des Tages

Hinweise: 

Je nach Gruppengröße oder fotografischem Anliegen können sich Änderungen ergeben. Bitte beachten Sie, dass für die Exkursionen (auch) der Einsatz von Privatfahrzeugen notwendig ist. Bitte eine digitale Spiegelreflexkamera mit Zubehör und den eigenen Laptop mit einer vertrauten Bildbearbeitungssoftware mitbringen. Leih-Laptops mit Photoshop CS 6 können nach frühzeitiger Vorabsprache zur Verfügung gestellt werden.

Wir beginnen am Himmelfahrts-Donnerstag um 10 Uhr. Zum gemütlichen Ankommen und erstem Erfahrungsaustausch besteht die Möglichkeit, bereits am Mittwoch zum Abendessen anzureisen (bitte bei der Anmeldung mit angeben, die Kostenpauschale für Abendessen, Übernachtung und Frühstück beträgt 50,50 €).

Kurspartner

Bitte beachten Sie auch die Kurse, die wir in Kooperation mit anderen Institutionen anbieten.

Kurspartner

Kursgebühr

Alle Infos über Materialkosten, Preisspannen, Ermäßigte Preise gibt es hier. Die Kursgebühren sind gültig für unsere offen ausgeschriebenen Kurse.

Kursgebühr

Referentinnen u. Referenten

Unsere Kurse werden von Kennern ihres Fachs geleitet. Überzeugen Sie sich am besten selbst.

Referenten A-Z

Fotogalerie

Sie finden hier Bilder zu vergangenen Kursen. Reinschauen lohnt sich.

Fotogalerie