Uli Führe

1957 in Lörrach geboren, Schulmusik- (Hauptfach Violine, Leistungsfach Gesang) und Popularmusikstudium (Hauptfach Gitarre). Er lebt in Buchenbach bei Freiburg.

Ein Schwerpunkt seines kompositorischen Schaffens ist die Vokalmusik. Mit ausgewählten Autoren wie Robert Gernhardt, Mascha Kaléko, Ringelnatz, Morgenstern, Tucholsky, Busch, Shakespeare/Biermann, aber auch geistlichen Texten schafft Führe die Verbindung von Lyrik und Musik.

Seine vielseitigen Kompositionen haben längst ihren Weg in die Chöre und in den Singalltag gefunden. Für seine Kinderlieder Kroko Tarrap wurde er für den Leopold, dem Preis Gute Musik für Kinder der Jugendmusikschulen in Deutschland, nominiert. Die Jazzkanons sind fester Bestandteil von Sing- und Chorbüchern im In- und Ausland.

Neben seiner Kompositiostätigkeit ist er als freier Kursleiter in den Bereichen Stimmbildung für Chorleiter, Musikerzieher und Liedpädagogik für Erzieherinnen und Lehrer unterwegs. (Deutschlang, Schweiz, Österreich, Italien, Luxemburg, Frankreich, Niederlande, Litauen, Island und Brasilien). Seine Stimmbildungsbücher Stimmicals 1 und 2 sind heute fester Bestandteil moderner Stimmarbeit.

Von 1982 bis 1998 hatte er verschiedene Lehraufträge für Musikpädagogik in Stuttgart, Freiburg und Basel. Seit 1997 unterrichtet er an der Musikhochschule Freiburg Improvisation.

Er erhielt den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik für seine CD Ikarus, die zeitgenössische Komposition und Improvisation mit Lyrik von Markus Manfred Jung vereint.

Bisher über 70 Veröffentlichungen: Chorliederhefte (Lieder für Zeitgenossen – Kaléko, Er und sie – Gernhardt, Hier und da – Ringelnatz, ….) Lieder für Kinder (Feuerzutz und Luftikant, Mobo Djudju, Mikado, Kroko Tarrap), Musicals für Kinder (Gilgamesh, Die tollen Trolle, Ein Kind und ein König,..) Stimmicals 1 und 2 – Lehrbücher zum mehrstimmigen Einsingen, Jazzkanons (Allesimada, Hallo Django), CDs (Ikarus, Mondstein, Verwandlung, Fledermuus,...), u.v.m.

Kurs 18-33201 - TLA B2 | 
anmelden möglich

Lieben und Singen lässt sich nicht zwingen

Eine Fortbildung mit heiterem Ernst für Laienchorsänger/innen

19. Januar 2018 18.30 Uhr
bis 21. Januar 2018 13:00 Uhr