Aktuelles von der BURG FÜRSTENECK

20. Mai 2018

"Something Special" - Pfingstkonzert am 20 Mai 2018

Songs zwischen Blues, Soul und Singer-Songwriting – mit G. Nussbaumer, R. Wester und P. Pichl

„Something Special“, unter diesem treffsicheren Titel spielen der Sänger und Pianist Georg Nussbaumer, der Saxophonist und Flötist Richard Wester und der Bassist Peter Pichl am Pfingstsonntag, dem 20. Mai 2018 um 20:00 Uhr ein sicherlich spezielles Konzert mit Songs zwischen Blues, Soul und Singer-Songwriting in Burghalle der Akademie BURG FÜRSTENECK in Eiterfeld. Einlass ist ab 19:30 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 EUR.

Vorverkauf:
Akademie BURG FÜRSTENECK, Eiterfeld, Am Schlossgarten 3, Tel.: 06672-92020, bildung(at)burg-fuersteneck(dot)de
Brillenschiede,
36251 Bad Hersfeld, Johannesstraße 18, Tel.: 06621-919205
Foto-Daniel, 36132 Eiterfeld, B
ahnhofstraße 17, Tel.: 06672-207

Bekannt durch ihr umjubeltes Randy-Newman-Projekt, sind Nussbaumer und Wester diesmal mit überwiegend mit eigenen deutschen und englischen Songs unterwegs. George Nussbaumers unglaubliche Stimme und sein grooviges Piano korrespondieren mit Richard Westers Saxophonen und Flöten, ein energetisches Zusammentreffen voller Power und Spiellust. Mit großem Einfühlungsvermögen und stilistischer Vielfalt begleitet werden die beiden Solisten bei diesem Programm von dem Bassisten Peter Pichl.

George Nussbaumer (Klavier/Stimme) gilt als die „schwärzeste Stimme Österreichs“. Einem breiteren Publikum wurde er erstmals bekannt durch seine Mitwirkung beim Grand Prix International 1996 in Oslo, wo er für Österreich den 10. Platz belegte. Neben seinen Eigenkompositionen interpretiert der blinde Pianist und Sänger in seiner unnachahmlichen Art Blues-Klassiker von Bob Dylan bis Randy Newman. In Deutschland gilt er als ein echter Geheimtipp. (www.george.ch)

Richard Wester (Saxophone/Flöten) ist bei Flensburg zuhause. Mit seinem unverwechselbaren Ton und seiner Vita ist er einer der bedeutendsten Saxophonisten des Landes. Er spielte u.a. mit Ulla Meinecke, BAP, Reinhard Mey oder Udo Lindenberg. Er komponiert aufwendige Cross-Over-Musiken, so zuletzt DunDun, eine Konzertreihe in Kooperation mit der marokkanischen Gruppe Les Tambours de Figuig. 1991 erhielt er zusammen mit Manfred Maurenbrecher den Deutschen Kleinkunstpreis. (www.richardwester.de)

Peter Pichl (Bass) kommt aus Hannover und spielt u.a. bei Heinz Rudolf Kunzes „Räuberzivil“. Er war Bandmitglied in unzähligen Konstellationen, so z.B. bei Steinwolke, Nektar, der britischen Band Ufo, bei Jutta Weinhold oder der kultigen Salsa-Band Havana. (www.peter-pichl.de)

Das traditionelle, öffentliche Pfingstkonzert auf BURG FÜRSTENECK findet statt im Rahmen Pfingsttagung „Fürstenecker Impulse“, die sich in diesem Jahr mit dem Thema „Wahrheit und Wahrnehmung – Positionsbestimmungen in Zeiten von Fake-News“ auseinandersetzt, u.a. mit einem Impulsreferat des bekannten Fernsehmoderators Meinhard Schmidt-Degenhard und in vier kreativen Workshops. (www.burg-fuersteneck.de/pfingsten)

 

"Something Special" - Nussbaumerm Wester, Pichl, Konzert auf BURG FÜRSTENECK

"Something Special" - Nussbaumer, Wester, Pichl

"Something Special" - Nussbaumer, Wester

"Something Special" - Nussbaumer, Wester