39. Fürstenecker Rock, Pop und Jazz Werkstatt

Kurs 20-33602 - als Lehrerfortbildung akkreditiert - LF  | 
anmelden möglich

39. Fürstenecker Rock, Pop und Jazz Werkstatt

Power-Seminar für Hobby- und Amateurmusiker*innen

27. Juni 2020 10.00 Uhr bis 03. Juli 2020 11.30 Uhr
Gesamtleitung: Günter Schmuck
Kursgebühren:

675 - 725 € (inkl. Ü/VP),
405 € Jugendtarif, 472,50 € Sozialtarif
Die Kursgebühr gilt grundsätzlich für Doppelzimmerbelegung.
weitere Infos zu den Kursgebühren

Dieses Seminar ist mit 6,5 Tagen als hessische Lehrerfortbildung akkreditiert worden.

Kursbeschreibung:

Bereits zum 39. Mal lassen wir die Burgmauern Tag und Nacht grooven und swingen! 

Eine Power-Woche voller Leben! Wir laden Hobby- und Amateurmusiker*innen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und Erfahrungen herzlich ein. Alle Instrumente sind willkommen: Gesang, Gitarre, Bass, Blasinstrumente, Piano/Klavier, Schlagzeug, Percussion und sonstige. In den Schwerpunkten Rock Pop Jazz fördern wir intensiv das Zusammenspiel in wechselnden Bandformationen. Instrumentalkurse und Workshops zu Improvisation, Solospiel, Recording, Songwriting u.v.m. fördern Ihre Fähigkeiten und Ihr Technikrepertoire. Wir freuen uns auf eine anregende, spannende und fröhliche Musikgemeinschaft und darauf, dass unsere erlebnisreichen Workshops Ihre Spielfreude und Motivation anfeuern.

Voraussetzungen: Sie verfügen instrumental mindestens über fortgeschrittene Grundkenntnisse und -fertigkeiten und 2-3 Jahre kontinuierliche Spielpraxis. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Notenkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich, jedoch hilfreich.

Hinweise: Sie wählen in den Arbeitsphasen 1-6 jeweils Ihren Wunschkurs direkt während der Musikwoche. Sie können gerne bereits am Freitag zum Abendessen anreisen. Die Kostenpauschale für Abendessen, Übernachtung und Frühstück beträgt 51,50 €.

Unsere Kursschwerpunkte:

Phase 1

Angeleitete Bandworkshops in mehreren musikalischen Stilrichtungen

In parallelen Bands spielen wir mit Anleitung „Klassiker“ in ihrem Stil nach, um zu erfahren, wie es die „Meister“ machen.

Phase 2

Instrumentalkurse

Kurs 1:  A Cappella und Beat Box
Was ist der Unterschied zwischen Chor- und A-Cappella-Gesang? Wie, wo und warum ist das Beatboxen erfunden worden und wie erlernt man es? Kann meine Stimme klingen wie eine Trompete oder eine verzerrte Gitarre?
Wir klären diese und weitere Fragen. Wir probieren alles selber mit unserer Stimme und unserem Mund aus und nutzen beispielhafte Songfragmente oder Circle-Songs, um eine ganze Band mit der Stimme zu imitieren. Hierbei wechseln die Teilnehmer zwischen Begleitung und Solo und machen sich dadurch u.a. bewusst, welche Funktion die einzelnen Instrumente im Zusammenspiel haben.
Leitung: Bettina Landmeier 


Kurs 2: Saxophon und andere Blasinstrumente
Erarbeitung eines mehrstimmigen Arrangements
Ein Workshop, dessen Inhalt sich an Ihren Wünschen orientiert. Wir studieren ein mehrstimmiges Arrangement für Bläser ein, erfahren hierbei das gemeinsame Klangerlebnis und üben synchrone Spielweise. Bei Bedarf können wir auch saxophonspezifische Ansatzfragen klären.
Leitung: Anke Schimpf


Kurs 3: Groove Guitar
In diesem Jahr geht es um Grooves, Riffs und alles was man braucht, um die Band rhythmisch geschmackvoll zu unterstützen. Die Gitarre hat zwar 6 Saiten, aber im Bandkontext reichen oft 4 oder weniger. Wir spielen verschiedene typische Grooves, Riffs und lernen dabei ein paar hippe chords.
Leitung: Deniz Alatas  


Kurs 4: Tiefe Töne machen schBASS!
Wir lernen typische Bassläufe/ -rhythmen verschiedener Genres kennen und begeben uns auf die Suche nach „unserem“ Sound!
Leitung: Axel Heintzenberg 


Kurs 5: Piano & Keyboard
Wir erarbeiten Begleitpatterns für verschiedene Stilrichtungen und üben improvisatorisch pentatonische Licks und Melodieverläufe.
Leitung: Ralf Schroeter


Kurs 6: Schlagzeug
Welche Aufgabe hat der Schlagzeuger in einer Band? Wir finden heraus, auf was man achten muss, um eine Band bestmöglich zu begleiten.
Verschiedene Stilrichtungen (Rock, Pop, Swing, Blues, Latin, uvm.) mit Standard-Grooves und Fills werden genauso besprochen wie das Begleiten eines Solos. Hierbei sind verschiedene Werkzeuge für den Drummer wichtig: Dynamik, Improvisation und vor allem Zuhören!
Leitung: Tobias Schulte 


Kurs 7: Recording & Production 
Der Computer ist heutzutage aus dem Musizieren nicht mehr wegzudenken, egal ob schnell eine Aufnahme des neuen Songs für die nächste Familienfeier oder die komplette Album-Produktion der eigenen Coverband anstehen. Dieser Workshop geht auf Ihre Bedürfnisse ein und zeigt Möglichkeiten, wie man günstig und effizient aufnimmt und produziert. Was ist der Unterschied zwischen Audio und MIDI? Welches Mikro ist am besten für meinen Gesang und wie stelle ich es am besten auf? Wir klären am anschaulichen Beispiel Fragen, die einem bei den Computeranfängen über den Weg laufen, indem wir selbst im Laptop-Studio einen Song aufnehmen und mischen. 
Leitung: Kostia Rapoport 

Phase 3

Improvisation, Solospiel, kreatives Schaffen

Sie wählen einen der folgenden Kurse:

Zu den Kursen 1 und 2: Angeboten werden aufbauende Übungen in verschiedenen Stilrichtungen sowie ergänzend eine abendliche, von den Dozent*innen angeleitete Session. 
 
Kurs 1: Improvisation Level I 
(Anfänger*innen und fortgeschrittene Anfänger*innen)
Für alle, die noch nicht oder wenig mit Improvisation in Berührung gekommen. 
Wir beschäftigen uns mit den unterschiedlichen Pentatoniken (Dur, Moll; einfach, erweitert) und der Bluestonleiter. Wir erlernen kurze beispielhafte Licks und Melodiefragmente, um damit über z.B. dem einfachen Bluesschema oder einer gängigen kleinen Harmoniefolge zu improvisieren. 
Leitung: Bettina Landmeier und Ralf Schroeter  

Kurs 2: Improvisation Level II 
(Fortgeschrittene)
Für alle, die schon mit Improvisation in Berührung gekommen sind, wissen was eine Pentatonik ist und wie man sie einsetzt und auch schon mal was von Modes (Kirchentonleitern) gehört haben. Hier wird die Improvisation über Harmonien geprobt. 
Leitung: Anke Schimpf und Deniz Alatas 

Kurs 3: Improvisation und Freies Spiel für die Rhythmusgruppe
Wie groovt die Rhythmusgruppe in verschiedenen Stilrichtungen? Welchen Einfluss haben die verschiedenen Instrumente auf das Zusammenspiel? Ziel ist es, in den Standardstilen zu wissen, was ich spielen muss und welche Möglichkeiten ich habe, die Band und den Solisten musikalisch zu unterstützen.
Leitung: Tobias Schulte 

Kurs 4: Freie Improvisation 
Beim freien Improvisieren geht es weniger um die Töne und Skalen, sondern vielmehr um den Klang und die Stimmung der Musik. Wir versuchen, das Spielen als Spiel zu begreifen, aufeinander zu hören, einzugehen, miteinander zu kommunizieren, spontan zu interagieren und die Grenzen der eigenen Klangvorstellung kennenzulernen. Offen für alle Instrumente. 
Leitung: Kostia Rapoport

Kurs 5: SONGWRITING: Von der ersten Idee zum fertigen Song!
Sie wollten schon immer einen eigenen Song schreiben, wissen aber nicht genau wie und womit Sie anfangen sollen? Sie bekommen jede Menge praktische Tipps zum Songwriting und erhalten einen Einblick in die theoretischen Grundlagen! Akkorde, Melodien, Aufbau, Text, etc… Vorkenntnisse im Bereich Harmonielehre/ Akkordstrukturen sind von Vorteil, aber nicht zwingend erforderlich!
Leitung: Axel Heintzenberg 

Phase 4

„Fürstenecker Allstar-Band“

Erarbeitet werden zwei vom Team angeleitete unterschiedliche Performances. Sie entscheiden sich für eine Gruppe. Egal mit welchem Instrument, jede*r erfährt eine tolle Bereicherung.

Phase 5

Auf dem Weg zur persönlichen Musiksprache – Improvisieren über Jazzstandards, Rock- und Popsongs

Parallele Workshops in verschiedenen Stilrichtungen (z.B. Blues, Latinrock, Latinjazz, Swing, Pop) auf den Levels I bis III.

Orientierung: 
Level I: Einfache Improvisation 
Level II: Improvisation mit wenigen Akkordwechseln
Level III: Improvisation mit vielen Akkordwechseln, fortgeschrittene Erfahrung mit diversen Musikstilen und der dazugehörigen Improvisation

Phase 6

Freie Bandformationen

Von Kursteilnehmer*innen mitgebrachte Songs/Stücke werden eigenständig in Bands erarbeitet, die während des Seminars zustande kommen. Sie können in mehreren Gruppen mitspielen und gerne eigene Vorschläge einbringen. Ergänzend bzw. alternativ bieten unsere Dozent*innen „Partybands“ mit vorbereiteten Stücken an. 

Weitere Angebote und Aktivitäten, z.T. täglich:

# Rhythmische Übungen für alle
Leitung: Ralf Schroeter
 
# Werkstattchor für alle
Leitung: Bettina Landmeier 
 
# Dozent*innen-Konzert
# Vorspiel der erarbeiteten Musikstücke 
# Abendliche „Jamsessions“  

Erfahrungsaustausch und ein spannender musikalischer Abschlussabend runden die Fürstenecker Rock Pop Jazz – Werkstatt ab. 
Für die späteren Abendzeiten gibt’s übrigens zur Stärkung „Schmalz-Brote“.

Günter Schmuck
Gesamtleitung

Geschäftsführender Direktor a. D. der Akademie BURG FÜRSTENECK

Weitere Infos zum Referenten

Deniz Alatas

Bereits mit 11 Jahren begann Deniz klassische Gitarre an der Akademie für Tonkunst zu erlernen. Mit 15 Jahren kam die E-Gitarre dazu und er gründete seine ersten Bands mit eigenen Songs. Später führte ihn sein wachsendes Interesse an der Jazzmusik zum Musikstudium nach Mainz.

Weitere Infos zum Referenten

Axel Heintzenberg

Musikstudium an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Er arbeitet als freiberuflicher Komponist/Arrangeur/Toningenieur (u.a. für die Castingshow DEIN SONG, KiKa, etc.) sowie als Gesangslehrer/ Vocalcoach.

Weitere Infos zum Referenten

Bettina Landmeier

Klassische Gesangsausbildung. Danach Studium Jazzgesang an der holländischen Hochschule für die Künste in Amsterdam/Hilversum.

Weitere Infos zur Referentin

Kostia Rapoport

Kostia erhielt Klavierunterricht in Klassik und Jazz und studierte von 2003 bis 2009 Komposition zeitgenössischer Musik an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, am Central Conservatory of Music in Peking und an der CNSM Paris. 

Weitere Infos zum Referenten

Anke Schimpf

Musikpädagogin, Saxofonistin, Flötistin. Mitwirkung bei Musicals im In- und Ausland, eigene Jazzprojekte, verschiedene (Big-)Bands, CD-Produktionen.

Weitere Infos zur Referentin

Ralf Schroeter

Profimusiker und -musiklehrer für Keyboard, Gitarre, Akkordeon, diverse Bands mit unterschiedlichen Stilrichtungen (Rock, Pop, Jazzrock, Folk, Blues), seit 20 Jahren in einer Partyband.

Weitere Infos zum Referenten

Tobias Schulte

Tobias studierte Schlagzeug an der Los Angeles Music Academy und leitet mittlerweile seine eigene Schlagzeugschule in Kassel. des Weiteren ist er als gefragter Livermusiker in den Bereichen Jazz, Rock & Pop, Funk und Unterhaltung aktiv und spielt/e er u. a. mit Edgar Knecht, Nils Landgren, Jean-Louis Matinier, Nené Vásquez und vielen vielen mehr. 

Weitere Infos zum Referenten

Kurspartner

Bitte beachten Sie auch die Kurse, die wir in Kooperation mit anderen Institutionen anbieten.

Kurspartner

Kursgebühr

Alle Infos über Materialkosten, Preisspannen, Ermäßigte Preise gibt es hier. Die Kursgebühren sind gültig für unsere offen ausgeschriebenen Kurse.

Kursgebühr

Referentinnen u. Referenten

Unsere Kurse werden von Kennern ihres Fachs geleitet. Überzeugen Sie sich am besten selbst.

Referenten A-Z

Fotogalerie

Sie finden hier Bilder zu vergangenen Kursen. Reinschauen lohnt sich.

Fotogalerie