Fürstenecker Impulse - Wahrheit und Wahrnehmung

Kurs 18-41001  | 
hat schon stattgefunden

Fürstenecker Impulse - Wahrheit und Wahrnehmung

Positionsbestimmungen in Zeiten von Fake-News

In Kooperation mit dem Fürstenecker Freundeskreis

18. Mai 2018 18.30 Uhr bis 21. Mai 2018 13.00 Uhr
Gesamtleitung: Dr. Peter Gorzolla
Organisatorische Leitung: Karsten Evers und Hartmut Piekatz
Kursgebühren:

300 - 350 € (inkl. Ü/VP),
180 € Jugendtarif, 210 € Sozialtarif
Die Kursgebühr gilt grundsätzlich für Doppelzimmerbelegung.
weitere Infos zu den Kursgebühren

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Wenn Sie Interesse haben, an einem späteren Kurs zum gleichen oder einem ähnlichen Thema teilzunehmen, klicken Sie unten auf "Interessentenliste", füllen das Formular aus und wir informieren Sie, sobald der Kurs angeboten wird.

Kursbeschreibung:

Glaube denen, die die Wahrheit suchen, 
und zweifle an denen, die sie gefunden haben.
André Gide (1869 – 1951)
franz. Schriftsteller, Literaturnobelpreis 1947

Wahrheit ist, was real ist. 
Ist es so einfach? Noch nie gab es so viele Informationen – wissen wir dadurch besser Bescheid? Gibt es die eine Wahrheit – und den Gegenpol der Lüge? Selbst Physiker stellen fest, dass wir keine Realität beobachten können, ohne sie alleine schon durch unsere Beobachtung zu verändern.
Wahrnehmen, „als Wahrheit annehmen“, können wir mit unseren Sinnen und mit unserem Verstand. Beides ist nicht untrüglich. Die Reize, die von außen auf uns einwirken, filtern wir bewusst und unbewusst. Wahrnehmung ist subjektiv. Psychologen beschreiben, dass wir am liebsten das „für wahr nehmen“, was mit unseren vorher schon vorhandenen Einstellungen übereinstimmt. Wenn es also subjektive Wahrnehmung gibt, dann offenbar auch subjektive Wahrheiten: Meine Wahrheit, deine Wahrheit. 

Oft sind wir nicht vor Ort und können deshalb nicht auf eigene Sinneswahrnehmung bauen, sondern sind auf „Nachrichten“ angewiesen. Aber auch unsere Informationsquellen selektieren nach ihren jeweiligen Maßstäben. Und darüber hinaus erleben wir mit „fake-news“ und „alternativen Wahrheiten“ gezielte Täuschungen: Wer „Wahrheit“ definieren kann, gewinnt an Macht und Einfluss.

Wie also orientieren wir uns in einer unübersichtlichen Welt?

Neben einem Impuls-Referat mit dem langjährigen Fernsehjournalisten und Publizisten Meinhard Schmidt-Degenhard am Samstagvormittag stehen die vier Kreativ-Werkstätten im Mittelpunkt des Pfingsttreffens. Die Freundeskreisversammlung am Samstagabend und das KulturBonbon am Sonntagabend mit Something Special sind ebenso traditionelle wie freiwillige Bestandteile. Am Montagmorgen lassen wir uns von den Einblicken in die Werkstattergebnisse verzaubern. Unerwartete Begegnungen, Tanz, gemeinsames Singen und gesellige Stunden runden das Programm ab.
Den Zeitplan für unser Pfingstwochenende finden Sie auf der rechten Seite zum Download.

Dr. Peter Gorzolla
Gesamtleitung

Wiss. Referent am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Leitung der Hessischen Schülerakademie (Oberstufe), Referent im Programm KulturSchule des Hessischen Kultusministeriums.

Weitere Infos zum Referenten

Karsten Evers
Organisatorische Leitung

Dipl. Kulturpäd., Dipl. Ing., Soziotherapeut/Gestaltberater.

Von 1984 bis 2010 hauptberuflich Dozent für musisch-kulturelle Weiterbildung auf BURG FÜRSTENECK. Sprecher des Freundeskreises und Mitglied im Vorstand des Trägervereins von BURG FÜRSTENECK.

Weitere Infos zum Referenten

Hartmut Piekatz
Organisatorische Leitung

Dipl. Sozial- und Religionspädagoge, Kultur- und Bildungsmanager, Akademieleiter der BURG FÜRSTENECK.

Weitere Infos zum Referenten

Carsten Bäumler

Dipl. Kulturmanager, Seit Juli 2012 Dozent für berufliche Weiterbildung und Bildende Kunst auf BURG FÜRSTENECK.

Weitere Infos zum Referenten

Birgit Fiedler

Referentin in den Bereichen Improvisationstheater, Land-Art und Fotografie.

Weitere Infos zur Referentin

George Nussbaumer

Weitere Infos zum Referenten

Theresa Tamoszus

Systematische Musikwissenschaftlerin, seit September 2016 hauptberufliche Koordinatorin für den Bereich musisch-kulturelle Weiterbildung auf BURG FÜRSTENECK.

Weitere Infos zur Referentin

Samstag

Impuls-Referat

Mit der Digitalisierung erlebt die Medienlandschaft eine bis dato unvorstellbare Revolution: Immer mehr Informationen, immer mehr facts und fakes, immer mehr Meinungen, immer mehr „Wahrheiten“ ... nie waren der Informationsmöglichkeiten so viele, nie wussten wir so wenig Bescheid, was wirklich zählt, was wichtig, was „wahr“ ist. Gab es früher einige wenige Sender und das klare Berufsbild des Journalisten, so erlaubt die digitale Technik einem Jeden zum ‚Sender’ zu werden und Fakten, fakes und Meinungen in die Welt hinaus zu posaunen. Die Medienlandschaft ist demokratischer geworden – das ist die ‚gute Botschaft’. Doch die Kehrseite zeigt unser aller Ohnmacht, sich im Dschungel der Informationen orientieren zu können. Wie verändert dies unser gesellschaftliches Zusammenleben? Ist die Welt dadurch eine bessere geworden, fühlen wir uns sachgerechter und besser informiert?  Die uralte Menschheitsfrage, die Frage des Pilatus an Jesus „Was ist Wahrheit?“ hat eine neue technologische wie gesellschaftliche Brisanz bekommen – und wenn überhaupt, dann gibt es Wahrheit immer nur im Plural ... aber vielleicht sollten wir „die Sache mit der Wahrheit“ einfach eine Nummer tiefer hängen und unsere eigene(n) Wahrnehmung(en) kritisch und vernunftbegabt hinterfragen – Aufklärung eben!

Meinhard Schmidt-Degenhard

Meinhard Schmidt-Degenhard war über 30 Jahre für die ARD als Fernsehjournalist tätig, arbeitet heute freiberuflich als Publizist und Coach bzw. Medientrainer.

Weitere Infos zum Referenten

Werkstätten

Digitale MedienLob der Fälschung. Eine digitale Fälscherwerkstatt zwischen Selbstoptimierung und Fake News

Machen wir uns nichts vor: Die Welt ist voller Halbwahrheiten, retuschierter Makel und höflicher Unaufrichtigkeiten. Und das ist gut so, denn die Lüge ist eine wichtige zivilisatorische Kraft in unserer Kultur! Darum lädt der Workshop ein zu lustvollem Fälschen und Selbstoptimieren, Beschönigen und Erfinden – aber auch zu einem guten Stück Aufklärung: Schließlich geht es um nicht weniger als um die Wahrheit im Zeitalter der Digitalen Medien!

Dr. Peter Gorzolla

Wiss. Referent am Historischen Seminar der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Leitung der Hessischen Schülerakademie (Oberstufe), Referent im Programm KulturSchule des Hessischen Kultusministeriums.

Weitere Infos zum Referenten

TheaterWie es wa(h)r - Biographietheater zwischen Spiel und Erzählen

Welche Wahl haben wir? Um unsere Geschichte zu erzählen müssen wir Geschichten erzählen. Dieser Workshop spielt mit dem Versuch oral history mittels Theater und Erzählformen praktisch umzusetzen. Früher oder später erzählt jeder eine Geschichte die er/sie für seine/ihre hält - na und?

Jens Clausen

Theaterwissenschaftler, freier Theaterpädagoge, Erwachsenenbildner, Improvisations- und Interaktionstrainer

Weitere Infos zum Referenten

MalenIch sehe was, was du nicht siehst… Ein Spiel mit Wahrheit und Einbildung

Fake und Fakt, das Augenscheinliche und das Tatsächliche: wir nähern uns mit künstlerischen Mitteln, handgreiflich, in Farbe und schwarz-weiß. Wir plündern die Trickkiste, widmen uns dem Zauber des Augenblicks und nehmen die Welt für voll. Wir räumen exemplarisch auf mit trügerischen Vorstellungen und falschen Vorbildern, probieren aus, wie es ist, mit anderen Augen zu sehen und mit denen des Anderen.

Delia Henss

Malerin und Grafikerin, Dozentin. Ausbildung zur Keramikerin, Studium Malerei, Grafik und Kunsttheorie in Marburg, Kassel und U.S.A. (Diplom Freie Kunst).

Weitere Infos zur Referentin

Singen

Mit  Herz & Seele und ganz unverfälscht gehen wir an das Thema „Soul“ heran. George Nussbaumer arbeitet blind mit Sängerinnen und Sängern, die Spaß im Zusammenklang finden. Wer hat und mag, bringt gerne auch sein Musikinstrument mit! Richard Wester wird den Gesang mit einem Begleit-Arrangement ergänzen. Zusammen nähern wir uns dann spielend und wahrhaftig der Soulmusik: als lustvolles Musiklabor mit zwei energetischen Vollblutmusikern.

Ohne Werkstatt-Teilnahme

Falls Sie zur Pfingsttagung kommen, aber nicht an einer der angebotenen Werkstätten teilnehmen möchten.

Kultur-BonBon

George Nussbaumers unglaubliche Stimme und sein grooviges Piano korrespondieren mit Richard Westers Saxophonen und Flöten, ein energetisches und „musikalisches“ Zusammentreffen voller Power und Spiellust. 
Begleitet werden die beiden Solisten von dem Bassisten Peter Pichl, der mit großem Einfühlungsvermögen und stilistischer Vielfalt energetisiert und bündelt.

Kurspartner

Bitte beachten Sie auch die Kurse, die wir in Kooperation mit anderen Institutionen anbieten.

Kurspartner

Kursgebühr

Alle Infos über Materialkosten, Preisspannen, Ermäßigte Preise gibt es hier. Die Kursgebühren sind gültig für unsere offen ausgeschriebenen Kurse.

Kursgebühr

Referentinnen u. Referenten

Unsere Kurse werden von Kennern ihres Fachs geleitet. Überzeugen Sie sich am besten selbst.

Referenten A-Z

Fotogalerie

Sie finden hier Bilder zu vergangenen Kursen. Reinschauen lohnt sich.

Fotogalerie