Kultur
Bildende und Darstellende Kunst

Abenteuer Stimmakrobatik: Jodeln & Obertongesang, Maultrommel & Naturinstrumentenbau

Fürstenecker Werkstattwoche

Begebt euch mit dem Stimmakrobaten und Folkmusiker Albin Paulus auf eine faszinierende und unterhaltsame Suche nach eurer Stimmnatur. In dieser fünftägigen Werkstattwoche findet ihr Zeit, eure Stimme neu zu entdecken. Ihr experimentiert, nutzt eure Stimme als Musikinstrument, erarbeitet und vertieft Techniken spielerisch und macht Ausflüge ins Maultrommeln und in den Naturinstrumentenbau.

Die Stimme ist uns seit Geburt gegeben und wird im Laufe des Lebens durchs Sprechen, Singen, Rufen usw. gestaltet, manchmal auch geschliffen und zu höchster Perfektion geformt wie beim Belcanto. Sie kann aber auch, ähnlich einem Object trouvé, ganz selbstbewusst so genommen werden, wie sie von Natur aus ist. Quasi „ungehobelt“ wird sie durch Bearbeiten dann zu etwas Kunstvollem. So funktionieren das Jodeln (eigentlich ein stilisiertes Rufen) und das Obertonsingen. Beides wohnt der Stimme auch ohne Sprache inne. Gemeinsam mit Albin Paulus werdet ihr es „herauskitzeln“.

Albin Paulus in 5 minutes (YouTube)

Stimme: Finden & Feilen

Um sich eurer Jodelstimme/Rufstimme zu nähern, startet ihr mit einfachen, aber wirkungsvollen Übungen: sich lockern, sich trauen, in einer Gruppe laut zu rufen – am besten im Freien (vorzugsweise mit Versteckmöglichkeiten z.B. hinter Büschen, Bäumen und Steinen). Weil das Jodeln zu den Presstechniken gehört, wird es zwischendurch immer wieder Stimmlockerung geben.

Vorab: Ja nicht zu viel Versteifung auf die Technik! Ihr probiert hauptsächlich mehrstimmige, schöne und einfache Jodler in der Gruppe, die einfach Spaß machen. Die richtige Technik stellt sich oft von alleine ein.

Angebote, um tiefer einzusteigen und weiter zu feilen gibt es dennoch zur Genüge: Spannend wird zunächst das Suchen & Finden des eigenen, natürlichen "Bruchs" zwischen Brust- und Kopfstimme, der individuell sehr verschieden ist, was die Tonlage betrifft. Ihr übt den schnellen Wechsel von Brust- und Kopfstimme ("Überschlag") und das Dosieren des "Blasdrucks". Ihr erarbeitet die natürlichen Jodelsilben, die fast von allein kommen und nur die Melodie unterstützen (Jodeltexte zu üben ist hierfür nicht notwendig). Wer es dann schneller und virtuoser mag, übt auch die Jodelkonsonanten (z.B. One-flapped-R).

Hinzu nehmt ihr das Obertonsingen: Ein relativ einfach zu erlernender Stil mit natürlicher Stimme, der mithilfe der "Doppelkammertechnik" der Zunge maximale Obertonklarheit aus dem Grundklang herausholt. Zuerst klärt ihr die Grundzüge, dann feilt ihr an der Feinmotorik.

Zum Jodeln und Obertonsingen hilft eine Gewöhnung an die Obertonreihe. Daher ist das Hören und Spielen von Obertoninstrumenten (Maultrommel, Obertonflöte, Monochord etc.) eine Bereicherung!

Instrumente: Klingen & Entspannen

„Werkzeuge“ wie die Maultrommel oder den Mundbogen nehmt ihr hinzu. Sie sind im Grunde keine vollständigen Instrumente, sondern einfache Tonerzeuger wie die Stimmbänder. Sie nutzen den menschlichen Körper, den Mundraum, als Hauptinstrument. Als Stimme außerhalb unseres Körpers beinhalten sie ein unglaubliches Klanguniversum.

Zur Entspannung eurer Stimmen werdet ihr euch zwischendurch dem Naturinstrumentenbau widmen. Wie an der Stimme, braucht es an Tierhörnern, Muscheln, Steinen, Knochen, Schilf oder Holunder nur ein wenig Bearbeitung, um sie zu wunderbaren Instrumenten zu formen und vielfältige Klangfarben zu erzeugen. Um das Spektrum noch zu erweitern, kommen auch vorgefertigte Halbwaren aus dem „Baumarkt“ zum Einsatz.

Bitte plant für diese Experimente ein Materialgeld ein. Es richtet sich nach eurem jeweiligen Verbrauch vor Ort. Bringt gern auch eigene Materialien und Ideen mit.

Auf ins Abenteuer! Wir freuen uns auf euch.

Fürstenecker Werkstattwoche

In dieser Woche finden vier Werkstätten statt. Sie alle sind vertiefend, experimentell und bieten Freiraum, der entspannt und Platz schafft für neue Gedanken und Ideen. Inspiriert euch gegenseitig und kommt in Austausch mit Teilnehmenden und Dozent*innen des "Offenen Ateliers: Abenteuer Farbe", der "Fotografischen Bilderwerkstatt" und einer Werkstatt rund um textilkünstlerische Patchworkprojekte (Ausschreibung folgt).

22.05. - 26.05.2024

Kurs-Nr. 24-10341
 17.00 Uhr  14.00 Uhr
Kursgebühren:*
 
575 - 675 € (inkl. ÜN/VP im Einzelzimmer)
495 - 595 € (inkl. ÜN/VP im Doppelzimmer)
297 € Jugendtarif, 346,50 € Sozialtarif (jeweils inkl. ÜN/VP im Doppelzimmer)

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Wenn Sie Interesse haben, an einem späteren Kurs zu diesem oder einem ähnlichen Thema teilzunehmen, können Sie sich gerne in unseren Newsletter eintragen. Wir informieren Sie dann mehrmals im Jahr über neue Kurse und Berichtenswertes aus dem Burgleben.

Abenteuer Stimmakrobatik: Jodeln & Obertongesang, Maultrommel & Naturinstrumentenbau
Referent*in