Musik
Folk-u.Bordunmusik

16. Irish Folk auf Fürsteneck

Spontane Sessions, Tanzen, Singen, Klönen am offenen Kamin, ein Basar mit allem, was rund um die Musik den Besitzer wechseln soll und vieles mehr lassen ergänzend zum Workshop-Programm spannende Tage und lange Nächte erwarten. An einem von drei Konzertabenden können sich die Teilnehmenden selbst mit einem Beitrag anmelden, sodass auch Amateur-Ensembles oder spontane Kollaborationen die Gelegenheit erhalten, über die eigenen Workshops hinaus zusammenzuarbeiten und sich im geschützten Rahmen auf der Burg-Bühne auszuprobieren. 

Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Werkstattwunsch an. Die gleichzeitige Belegung von zwei Werkstätten ist nicht möglich. Die Angabe eines alternativen Workshops ermöglicht uns, Ihnen auch dann einen Platz zu reservieren, wenn Ihre erste Wahl belegt ist oder aus irgendeinem Grund ausfallen muss.


Anerkannt: Alle Instrumentalkurse des Irish Folk auf Fürsteneck sind für die Additive Tanzleiterausbildung "Internationale Folklore" (TLA) im Modul B2 anrechenbar – der Gesangsworkshop für die TLA im Modul D1.

Der Akkordeon-Kurs mit Damian McKee muss in diesem Jahr leider ausfallen, ist aber für 2019 erneut geplant!

TeenFolks - Ensemble für alle Instrumente und Gesang

Der besondere Workshop:

Ihr wollt mal etwas Neues ausprobieren? Oder Ihr habt schon...

Ihr wollt mal etwas Neues ausprobieren? Oder Ihr habt schon Erfahrung mit irischer Musik und wollt gerne mit anderen Jugendlichen (+/- 15 Jahre) gemeinsam spielen? Dann ist dieser Kurs für Euch genau richtig. Gemeinsam werden wir Lieder und Instrumentalstücke arrangieren und spielen, wobei der Spaß an der Sache nicht zu kurz kommen soll. Mit Instrumenten wie Gitarre, Geige, Tin Whistle, Flute, Akkordeon, Mandoline, Banjo, Pipes, Cello, Bass oder Klavier seid Ihr ganz richtig. Ein bisschen musikalische Erfahrung sollte allerdings mitgebracht werden. Falls Ihr unsicher seid, ob der Kurs das Richtige ist, nehmt bitte Kontakt auf.

Fiddle

Oisín gehört zu den besten Geigern, die es derzeit in Irland gibt....

Oisín gehört zu den besten Geigern, die es derzeit in Irland gibt. Er vereint den traditionellen Stil des County Sligo (aus dem auch die international bekannte Band „Dervish“ stammt) mit einem sehr eigenständigen und innovativen Ansatz. Er wird sowohl allgemein an die irische Phrasierung (Bogentechnik/Verzierungen) heranführen als auch die regionalen Besonderheiten des County Sligo hervorheben.

Voraussetzungen & Hinweise: Noten lesen ist keine Grundvoraussetzung. Wir arbeiten hauptsächlich nach Gehör. Ein Aufnahmegerät sollte unbedingt mitgebracht werden. Ein fortgeschrittenes Spielniveau ist erwünscht.
Willkommen sind: Interessierte „Umsteiger/innen” aus der Klassik und fortgeschrittene Fiddler, die ihr Repertoire erweitern möchten.
Kurssprache: Englisch, Deutsch wird verstanden.

Irish Folk Ensemble für alle Instrumente und Gesang

Gudrun Walther und Jürgen Treyz sind bekannt für ihre Arbeit mit...

Gudrun Walther und Jürgen Treyz sind bekannt für ihre Arbeit mit CARA (ausgezeichnet mit zwei Irish Music Awards),
LITHA und Deitsch (Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik für „Heimat“). Sie touren weltweit mit ihren musikalischen Projekten, und ernten internationale Anerkennung und Hochachtung vor allem für ihre innovativen Arrangements traditioneller Musik und ihre Eigenkompositionen. Das Ensemble erlangte über die Jahre einen Kult-Status und wer einmal teilgenommen hat meldet sich in der Regel gerne wieder an. Mehrere Bands sind bereits aus diesem Workshop hervorgegangen und haben inzwischen CDs veröffentlicht. Der Schwerpunkt liegt auf dem erarbeiten von Arrangements für moderne Folk-Musik, sowohl für Songs als auch für Tunes, und dem Erlernen des dazu notwendigen musikalischen Handwerks. Kreativität wird hierbei großgeschrieben. So werden beispielsweise Zwischenspiele komponiert, Gesangssätze arrangiert, Basslinien erarbeitet, Polyrhythmen geübt, Tune-Sets zusammengestellt und es darf auch mal soliert werden. Ein Teil des Workshops findet im Plenum statt, der andere Teil in spontan zusammengestellten Kleingruppen (arbeiten wie in einer Band), die von den Referenten zyklisch betreut werden. Basics wie Rhythmusübungen, Harmonielehre und Grundlagen der irischen Musik (Phrasierung, Verzierungen) runden die Lerninhalte ab.

Willkommen sind: Alle Instrumente und Sänger/innen. Die Musiker/innen sollten bereits in Sessions, Bands oder Ensembles spielen oder gespielt haben. Auch bestehende Bands/Ensembles, die das Arrangieren und Erarbeiten von neuen Stücken erlernen/vertiefen wollen, sind hier richtig.
Voraussetzungen: Fortgeschrittenes Spielniveau. Notenkenntnisse sind erforderlich.

Percussion auf der Bodhrán

Die Bodhrán ist eine (wahrscheinlich) aus Irland stammende...

Die Bodhrán ist eine (wahrscheinlich) aus Irland stammende Rahmentrommel, die sich in der irischen und schottischen Folkmusik in den letzten 30 Jahren zum vollwertigen Instrument entwickelt hat. Ihre Besonderheit und Faszination liegt darin, dass man mit der Hand am Fell die Tonhöhen variieren kann. Sie werden die verschiedenen Rhythmusarten der keltischen Musik und deren Spieltechniken sowie die vielfältigen Möglichkeiten der Tonmodulation erlernen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt im gemeinsamen Erarbeiten von Percussion-Arrangements für Tanzmelodien mit den erlernten Rhythmusmustern und Tonvariationen.

Willkommen sind: Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse sowie Fortgeschrittene, die neue Anregungen für ihre Spielweise finden möchten. Gegebenenfalls wird der Kurs geteilt.
Instrumente: Leihinstrumente sind in begrenzter Stückzahl sowie auf Anfrage verfügbar (Leihgebühr 15 Euro, zahlbar direkt an die Kursleiterin).

Folk Singing

Der Gesangskurs richtet sich an alle passionierten Amateur-...

Der Gesangskurs richtet sich an alle passionierten Amateur- Folksänger/innen, die ihr Repertoire erweitern und die speziellen Gesangstechniken und Phrasierung für keltische Musik erlernen wollen. Es werden ausgewählte irische und schottische Folksongs erarbeitet. Professionelles Warm-Up/Gesangs- und Atemtechnik gehören genauso zum Kursinhalt wie der historische Hintergrund und die Auseinandersetzung mit den Inhalten der Songs. Wie immer erhält jede/r Sänger/in die Möglichkeit, Soli zu singen und seine/ihre individuelle Gesangstechnik herauszuarbeiten und zu verbessern. Daneben wird auch an mehrstimmigen Arrangements gearbeitet.  
2018 bieten wir mit der renommierten schottischen Songwriterin Kim Edgar auch erstmals einen Teilaspekt „Songwriting“ an, bei dem sowohl Neulinge als auch erfahrenere Songwriter sich mit dem Thema auseinandersetzen. Parallel dazu können interessierte Kursteilnehmer/innen bei Jenn Butterworth ihr Gitarrenspiel verfeinern. Wenn möglich bitte Aufnahmegerät mitbringen.
Willkommen sind: Sänger/innen in allen Stimmlagen. Wer ein Instrument spielt, darf dieses gerne mitbringen - eventuell kann es in den Arrangements eingesetzt werden!
Kurssprache: Englisch

Irish Flute und Whistle

Egal ob ihr eine irische Holzquerflöte, eine Tin-Whistle oder eine...

Egal ob ihr eine irische Holzquerflöte, eine Tin-Whistle oder eine Low-Whistle euer Eigen nennt: Hier seid ihr richtig! Gemeinsam erlernen wir traditionelle Stücke wie Jigs und Reels, oder lernen vielleicht schon bekannte Tunes neu kennen. Ziel ist es, den richtigen irischen Drive auf dem Instrument zu meistern. Nebenbei werdet ihr praktische Antworten erfahren auf Fragen wie "Wann soll ich denn noch Luft holen?", "Warum klingt meine Tin-Whistle nicht wie eine Tin-Whistle?" oder "Wie kriege ich diesen warmen irischen Ton aus meiner Holzquerflöte?". Klassische Metall-Querflöten (Böhm-System) sind auch willkommen. Let's all toot together - in the Irish way!

Irish Dance Workout

Die irische Tänzerin und Pianistin Samantha Harvey führt in...

Die irische Tänzerin und Pianistin Samantha Harvey führt in einstündigen Kurz-Workshops in die Grundzüge traditionellen irischen Tanzens ein – besondere Schwerpunkte bilden der traditionelle irische Solotanz Sean-nós und Céilí-Tänze.

Slow Session

In der irischen Musik dient die Session dem spontanen miteinander...

In der irischen Musik dient die Session dem spontanen miteinander Musizieren und dem Austausch von Tunes. Für den Aussenstehenden mag so eine Session oft undurchsichtigen Gesetzen gehorchen und manch talentierter Musiker beschränkt sich viel zu lange auf die Zuhörerrolle, als aktiv am Geschehen teilzunehmen. Um sowohl Kursteilnehmende ohne Sessionerfahrung, als auch solchen, die ein gemütlicheres Tempo sympathischer finden, eine Plattform zu geben, wurde diese Slow Session eingerichtet.

Bei uns sind alle Musiker und alle folk-dienlichen Instrumente herzlich willkommen. Ob mit Noten oder nach Gehör - Auf der Slow Session werden Tunes unter Anleitung von Mario Kuzyna und Stefan Decker in gemäßigtem Tempo gespielt. Um eine größtmögliche Schnittmenge und einen funktionierenden musikalischen Austausch zu gewähren, wird eine Sammlung an gängigen Session-Tunes im Vorfeld verschickt.

28.09. - 02.10.2018

Kurs-Nr. 18-33304
 18.30 Uhr  13.00 Uhr
Ta
Kursgebühren:
460 - 510 € (inkl. Ü/VP)
276 € Jugendtarif, 322 € Sozialtarif

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Wenn Sie Interesse haben, an einem späteren Kurs zum gleichen oder einem ähnlichen Thema teilzunehmen, klicken Sie oben auf "Interessent", füllen das Formular aus und wir informieren Sie, sobald der Kurs angeboten wird.

16. Irish Folk auf Fürsteneck