Fortbildungsreihen
Demokratische Teilhabe stärken

Demokratische Teilhabe stärken. Eine modulare Fortbildungsreihe zur Entwicklung gesellschaftlicher Verantwortung.

 

Demokratie braucht Teilhabe. Demokratie ist Teilhabe! Doch Teilhabe ist auf demokratische Weise nur möglich und effektiv, wenn Menschen befähigt werden sich einzubringen, wenn die Komplexität von gesellschaftlichen Zusammenhängen und Prozessen verstanden werden, wenn im Miteinander empathisch agiert wird und wenn in Diskussionen und Auseinandersetzungen mit anti-demokratischen Positionen und Haltungen authentisch und gestärkt agiert werden kann, um liberaldemokratische Werte zu verteidigen. 

Durch eine immer stärker werdene Polarisierung politischer Positionen steigt der Druck auf den politischen Diskurs, die Auseinandersetzung wird härter, erbarmlungsloser, unempathischer, geschlossener. Diese Polarisierung trägt erheblich dazu bei, dass populistischen und anderen demokratiegefährdenden Entwicklungen und Tendenzen ein brauchbarer Nährboden bereitet wird - denn wir hören einander nicht mehr zu. Die Tendenz und die Verbreitung von „einfachen Wahrheiten“, wie etwa Verschwörungsmythen und -ideologien über das Internet und soziale Netzwerke ist zu einer neuen und zusätzlichen Bedrohung des demokratischen Miteinanders geworden, die die Polarisierung noch verstärkt. 

Diese Weiterbildungsreihe will der zunehmenden Polarisierung begegnen und das demokratische Miteinander im Diskurs erhalten und verbessern und so die demokratische Teilhabe stärken!

 

Ziel: Teilnehmende der Weiterbildungsreihe sollen befähigt werden zu Reflexion, sowie Festigung und Vermittlung einer freiheitlich-demokratischen Grundhaltung

Zielgruppe: Berufsgruppen und Ehrenamtliche der pädagogischen Arbeit sowie erwachsene Bürgerinnen und Bürger, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen möchten

Dauer: Drei Jahre. Quereinstieg möglich

Referent*innen: Sarah Boost, Marcel Giersdorf, Lisa Teresa Gut, Veronika Reiser, Friederike Strub, Laurens Wagner, Aline Wieders

Projektkoordination: Akademie Burg Fürsteneck (Benjamin Sack) und Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. (Dr. Sebastian Foltin)

Kooperationspartner*innen:  Die Freien Träger, Landesorganisationen der Weiterbildung in Hessen 

Ablauf: Insgesamt sieben verschiedene Wochend-Seminare und -Workshops, die einzeln besucht werden können. Pro Jahr finden sechs dieser Workshops statt. Vier wiederholend an der Akademie Burg Fürsteneck, zwei (im Wechsel) im Bildungshaus in Bad Nauheim.

 

Titel der einzelnen Workshops, die an der Akademie Burg Fürsteneck stattfinden:

  • Entscheidungsfindung in komplexen und dynamischen Situationen
  • „Ich geh ja wählen!“ - Was heißt demokratische Teilhabe in Zeiten von gesellschaftlicher Veränderung
  • Konversation statt Konfrontation. Ein Kommunikations- und Argumentationstraining zum verständnisorientierten Umgang mit Verschwörungsmythen, Fake News und Stammtischparolen
  • „Kultur bedeutet für mich...“ – Gesellschaftliche Teilhabe stärken durch interkulturelle Kompetenz

 

Titel der einzelnen Workshops, die im Bildungshaus Bad Nauheim stattfinden:

  • Werte-Wirrwarr in der pluralistischen Demokratie
  • Verschiedene Religion – gemeinsame Werte?
  • Klima, Umwelt und soziale Nachhaltigkeit – Fakten, Verhalten und Vermittlung

 

Diese Weiterbildungsreihe wird gefördert aus Mitteln des Landes Hessen im Rahmen des Hessischen Weiterbildungspakts für die Jahre 2021 - 2025.

 

Zu den Kursen dieser Fortbildungsreihe: