Gesellschaft
Mensch und Natur

Streuobst - Äpfel richtig ernten und verarbeiten

Erhaltung von Biodiversität durch lokale Obstverarbeitung

Streuobstwiesen mit vielen Apfelbäumen gehören zum Bild der Kulturlandschaft im Biosphärenreservat Rhön. Früher diente Streuobst der Selbstversorgung und war lange Zeit auch ein fester Bestandteil in der Landwirtschaft. Aber wer kennt sich damit heute noch aus? Ins Bewusstsein rückt das Thema am stärksten im Herbst, wenn die roten Äpfel an den Bäumen leuchten. Gerade am Saisonbeginn können viele gar nicht genug vom frischen Obst bekommen. Aber auch viele Fragestellungen werden beim Thema Ernte aufgeworfen: Wann wird geerntet? Wie erntet man richtig? Und was macht man mit der Fülle an Äpfeln, um lange etwas davon zu haben?

An diesem Wochenende beleuchten wir gemeinsam viele Facetten der Apfelernte. Wir wollen Kenntnisse auffrischen, die früher noch ganz selbstverständlich als Volksschulwissen vermittelt wurden. Die Einblicke reichen von der richtigen Ernteplanung, der leichten und nachhaltigen Erntetechnik bis hin zu den vielfältigen Möglichkeiten der Verwendung. Verschiedene Apfelsorten werden gemeinsam geerntet und sowohl Äpfel als auch Fruchtzubereitungen können verkostet werden. Die Belange von Erzeugern mit wenigen Bäumen im Hausgarten werden genauso betrachtet, wie der Umgang mit Obst, das von Streuobstwiesen geerntet wird. Natürlich gibt es auch einen Einblick, wie man mit der richtigen Sortenauswahl und Baumpflege das Ernteergebnis positiv beeinflussen kann. Jeder Teilnehmer darf gerne eine kleine Obststeige mitbringen, um verschiedene Sorten und Lagereigenschaften zuhause testen zu können.

Wichtig: Da wir zur Ernte auf die Streuobstwiesen hinter Burg Fürsteneck gehen, empfiehlt es sich, festes Schuhwerk, Arbeitshandschuhe und robuste, wetterfeste Kleidung mitzubringen. 

29.10. - 31.10.2021

Kurs-Nr. 21-74104
 18.00 Uhr  13.00 Uhr
Kursgebühren:
255 - 305 € (inkl. Ü/VP)
153 € Jugendtarif, 178,50 € Sozialtarif
Streuobst - Äpfel richtig ernten und verarbeiten
Leitung