Kultur
Musik und Tanz

22. Fürstenecker Bordunale

BordunMusikTage für Bordun- und andere Instrumente

In Kooperation mit dem Bordun e.V.

Wie könnte man das Jahr schöner beginnen als mit der Fürstenecker Bordunale?!

Neben den Instrumental- und Ensemble-Workshops haben wir für die Abendstunden ein abwechslungsreiches Programm im Gepäck. Wir können derzeit noch nicht einschätzen, ob im Januar Singen und Tanzen erlaubt sein wird. Deswegen planen wir vorläufig coronakonform und werden in verschiedenen Räumen Sessions zu unterschiedlichen Themen anbieten. So kommt auch nach den Workshops trotz Corona keine Einsamkeit und Langeweile auf! Wenn man dann zur späteren Stunde genug vom Musizieren hat, kann man den Abend gemütlich mit einem Getränk am offenen Kamin ausklingen lassen.

Nyckelharpa – Schlüsselfidel – Keyed-Fiddle

Anfänger bis Fortgeschrittene – beginners to advanced – auch mit Leihinstrument – instruments for rent (Gebühr/fee 50 €)

Die Nyckelharpa, auch Schlüsselfidel genannt, ist ein seit dem...

Die Nyckelharpa, auch Schlüsselfidel genannt, ist ein seit dem Mittelalter bekanntes, in letzter Zeit aber wieder entdecktes Instrument, das heute rund um die Welt und in immer mehr musikalischen Stilrichtungen gespielt wird. Die Saiten werden mit einem Bogen gespielt und die Tonhöhe durch eine Tastatur verändert.
Der Kurs richtet sich an Anfänger*innen und Fortgeschrittene. Erarbeitet werden einfache mehrstimmige Stücke unter besonderer Berücksichtigung der Bogentechnik. 
Da die Referentin professionelle Nyckelharpa-Bauerin ist, die wesentliche Impulse für die Weiterentwicklung des Instruments gegeben hat, wird sie ergänzend kompetent die Wartung und die Spieleinrichtung der Nyckelharpa erklären.
Hinweis: Bitte beachten Sie auch die Internationalen Nyckelharpa-Tage auf Burg Fürsteneck und die Europäische Nyckelharpa-Fortbildung.

Drehleier – Hurdy Gurdy

Dieser Workshop wendet sich an Drehleier-Spieler*innen aller Niveaus...

Dieser Workshop wendet sich an Drehleier-Spieler*innen aller Niveaus nach dem ersten Einstieg, die den Einsatzbereich ihres Instruments erweitern möchten, indem sie neue Repertoires, Ornamente, Phrasierungen und Rhythmik in die Techniken und musikalischen Stile ihrer Drehleier einbinden. Wir werden die Drehleier von ihrem üblichen Kontext (Alte Musik, europäischer Folk ...) lösen, um sie mit anderen Traditionen zu „kontaminieren“ (Bulgarien, Griechenland, Kreta, Türkei, Iran, Afghanistan ...). Daraus werden wir interessante Elemente „destillieren“, die unseren Klang bereichern, egal welche Stile und Musikrichtungen wir normalerweise spielen. 
Die Drehleiern sollten mindestens eine Melodiesaite in G, Bordune in C und G und eine Schnarre in C haben. Zusätzliche Ausstattung ist willkommen, andere Stimmungen auf Anfrage. Kenntnisse der Musiktheorie und Transposition sind hilfreich und empfohlen aber nicht Bedingung. 
Die Unterrichtssprache ist Englisch.

Bal Folk-Tanzmusik im Ensemble – Folk Ensemble

für alle Instrumente, ab mittlerem Spielniveau – for all instruments, from medium level

Gemeinsam Tanzmusik erarbeiten und dann auch mit den Tänzer*innen...

Gemeinsam Tanzmusik erarbeiten und dann auch mit den Tänzer*innen einen schönen Tanzabend -soweit es Corona möglich macht-  erleben. Traditionelle und neu komponierte Melodien tanzadäquat verstehen, phrasieren, instrumentieren und arrangieren. Was ist wichtig, wie geht das? Welche Signale bekommen wir von den Tänzer*innen, was geben wir ihnen? Wie können wir interessant arrangieren und allen Fähigkeiten im Ensemble gerecht werden? 
Um Drehleiern, Dudelsäcken und diatonischen Akkordeons das Mitspielen zu erleichtern, werden wir hauptsächlich in C- und G-Dur sowie in den parallelen Molltonarten A- und E-moll spielen. Der Kurs ist für alle Musiker*innen, mit Drehleier, Akkordeon, Dudelsack, Geige, Gitarre, Bass, Schlagwerk, Klarinette, Flöten oder Blechblasinstrumenten etc. offen. Das Wochenende bietet ausreichend Zeit, um für die Tänze Variationen zu erarbeiten und dennoch typische traditionelle und auch neue Musik aus verschiedenen europäischen Regionen kennenzulernen.

NeoTrad Ensemblekurs

Nach dem Folkrevival der 70er Jahre schufen in den späten 80ern...

Nach dem Folkrevival der 70er Jahre schufen in den späten 80ern unerhörte junge Bands mit Neukompositionen einen neuen Sound (Blowzabella, Dédale,…). Fetzige, groovige Tunes zum traditionellen Balfolk oder nur zum Zuhören. Mittlerweile zählen diese Melodien selbst schon zu den Klassikern. Seit den 2000er Jahren spielen nun Bands (Naragonia, Parasol, Trio Dhoore,…), die diesen NeoTrad teilweise aufgreifen, aber auch ganz ihr eigenes Neues entwickelten. Gefühlvolle Mazurken und Walzer aber auch groovige Schottische oder kraftvolle Cercles im 6/8. 

Wir werden ein paar unbekanntere Klassiker dieser Bands aufgreifen und im Ensemble unser eigenes Arrangement bauen. Willkommen sind alle Instrumente. Ich werde viel in G-Dur basierten Tonleitern spielen (d.h. C/G Akkordeon, Drehleier mit G-Saiten/C und G- Bordun, Schäferpfeifen auf G). Ein paar Notenkenntnisse sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung.

01.01. - 04.01.2022

Kurs-Nr. 22-33301
 18.00 Uhr  15.00 Uhr
Ta
Kursgebühren:
360 - 410 € (inkl. Ü/VP)
216 € Jugendtarif, 252 € Sozialtarif