Kultur
Musik und Tanz

Karnatische Musik Südindiens

Rhythmustradition und zeitgenössische Spielformen

Die Woche bietet einen kompakten und intensiven Einblick in die südindische Rhythmustradition, welche immer wieder Inspirationsquelle vieler Musikschaffender ist. Das Kursangebot richtet sich dabei gleichermaßen an Instrumentalist*innen (nicht nur Perkussion), Sänger*innen, Rapper*innen, Tänzer*innen und Pädagog*innen, die ihre rhythmischen Fähigkeiten erweitern möchten.

 

In Kooperation mit raw percussion.

Kursaufbau:
Am ersten Abend werden wir gemeinsam Kleingruppen nach Niveau und Interessen einteilen. Während der gesamten Kursdauer wechseln die Dozenten zwischen den Gruppen und unterrichten oder geben Impulse an ca. 4 Std. pro Tag. Während der restlichen Zeit stehen uns alle Räume der Burg Fürsteneck zur Verfügung, um Gelerntes zu vertiefen oder abends zu jammen. Außerdem begleitet uns Esther Diethelm mit einem morgentlichen TaKeTiNa Set, dass uns als gemeinsames Aufwärmen dient.

Unterrichtssprachen sind Englisch und Deutsch

Konnakol – die Rhythmussprache Südindiens – ist einer der natürlichsten, effektivsten und faszinierendsten Weg Rhythmus zu verstehen, zu üben und zu lernen! 

In Indien basiert das Lernen von Rhythmus – egal für welches Instrument – auf einem strukturierten System und einer Silbensprache die „Konnakol“ genannt wird. Dieser Kurs vertieft neben den traditionellen Grundregeln auch Ansätze, um Ideen für das kreative Üben und Musizieren zu entwickeln.

07.06. - 11.06.2020

Kurs-Nr. 20-33704
 18.30 Uhr  13.00 Uhr
Lf

Dieses Seminar ist mit 4 Tagen als hessische Lehrerfortbildung akkreditiert worden.

Kursgebühren:
350 - 400 € (inkl. Ü/VP)
210 € Jugendtarif, 245 € Sozialtarif
Karnatische Musik Südindiens
Leitung