Kultur
Musik und Tanz

Lieben und Singen lässt sich nicht zwingen

Eine Fortbildung mit heiterem Ernst für Laienchorsänger*innen

Stimme hängt immer mit innerer Gestimmtheit zusammen. Singen ist ursprünglicher Ausdruck unseres Daseins und kann wesentlichen Einfluss auf unsere Befindlichkeit haben. 

Dieser Kurs zeigt Wege, wie man auf spielerische Weise Zugang zur Stimme findet. Zum Kursinhalt gehören Atemübungen mit Bewegungen und Vorstellungshilfen, Stimmbildung einmal anders mit fröhlichen und mehrstimmigen Einsingübungen sowie klingende Musik mit geeigneten Kanons und mehrstimmigen Chorsätzen des Kursleiters. Uli Führe ist bekannt als Komponist vieler neuer Chorsätze in unterschiedlichen Stilrichtungen, von Jazz-Kanons und als Autor von lustvollen Einsingübungen.

Empfehlenswert:
Chorerfahrung, Vom-Blatt-Singen oder schnelle Auffassungsgabe über das Gehör.

31.01. - 02.02.2020

Kurs-Nr. 20-33201
 18.30 Uhr  13.00 Uhr
Ta
Kursgebühren:
275 - 325 € (inkl. Ü/VP)
165 € Jugendtarif, 192,50 € Sozialtarif

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs hat bereits stattgefunden. Wenn Sie Interesse haben, an einem späteren Kurs zum gleichen oder einem ähnlichen Thema teilzunehmen, klicken Sie oben auf "Interessent", füllen das Formular aus und wir informieren Sie, sobald der Kurs angeboten wird.

Lieben und Singen lässt sich nicht zwingen
Leitung