Kultur
Musik und Tanz

Das ist doch keine Kunst!

Fürstenecker Werkstattwoche

Von digitalen und analogen Remixen, künstlicher Intelligenz und Kreativitätstechniken für (angeblich) Unkreative.

Auch das noch! Jetzt ist das Internet sowieso schon voll von Musik, Texten und Videoclips, die man einfach und billig mit wenigen Klicks zu neuem Content „re-mixen“ und anschließend in Massen verbreiten kann. Und dann auch noch KI?
Das ist der Untergang des Abendlandes – mindestens aber das Ende von Kunst und Kultur!
Wer soll denn jetzt noch Original von Kopie, Kreativität von Plagiaten, Kunst von Zufall unterscheiden?

Was jedoch für die einen „keine Kunst“ ist, feiern die anderen als „Demokratisierung der Kulturproduktion“. Und es gibt auch gute Gründe für eine solche Position: nicht nur, dass Kopieren und Fälschen immer schon Bestandteil, oft sogar Grundlage von Kunst und Kunsthandwerk gewesen sind – dazu kommen auch moderne Kreativitätstheorien, die das „Remixen“ als Grundmuster aller kreativen Handlungen begreifen. Also nur nicht Bange machen lassen?

Dieser Workshop lädt ein zum Diskutieren und Hinterfragen, vor allem aber zum praktischen Ausprobieren und kreativen Spielen im digitalen und analogen Raum – mit Bild und Text, Kopf und Hand, Schere und Kleber. Sie ist geeignet für Menschen, die gern kreativ arbeiten, und ganz besonders für solche, die sich für unkreativ halten. Gearbeitet wird an Blackout Poetry, Warholizern, Spam-Lyrik, Collagen, Memes, Bildmanipulatoren – und selbstverständlich mit KI…

22.05. - 26.05.2024

Kurs-Nr. 24-10661
 17.00 Uhr  14.00 Uhr
Kursgebühren:*
 
575 - 675 € (inkl. ÜN/VP im Einzelzimmer)
495 - 595 € (inkl. ÜN/VP im Doppelzimmer)
297 € Jugendtarif, 346,50 € Sozialtarif (inkl. ÜN/VP im Doppelzimmer)

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs wurde leider abgesagt. Wenn Sie Interesse haben, an einem späteren Kurs zu diesem oder einem ähnlichen Thema teilzunehmen, können Sie sich gerne in unseren Newsletter eintragen. Wir informieren Sie dann mehrmals im Jahr über neue Kurse und Berichtenswertes aus dem Burgleben.

Das ist doch keine Kunst!
Das ist doch keine Kunst!
Das ist doch keine Kunst!
Referent*in