Wie passt so viel Verschiedenheit in eine Kultur?

Kurs 18-71105  | 
nachrücken möglich

Wie passt so viel Verschiedenheit in eine Kultur?

Migration, der Kulturbegriff und interkulturelle Kompetenz

In Kooperation mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V.

12. Oktober 2018 18.30 Uhr bis 14. Oktober 2018 16.00 Uhr
Kursgebühren:

60 € (inkl. Ü/VP)
Die Kursgebühr gilt grundsätzlich für Doppelzimmerbelegung.
weitere Infos zu den Kursgebühren

Wichtiger Hinweis:

Dieser Kurs ist bereits ausgebucht. Wenn Sie Interesse haben, auf die Warteliste für diesen Kurs gesetzt zu werden, klicken Sie unten auf "Warteliste" und füllen Sie das Formular aus. Wir informieren Sie, sobald ein Teilnehmerplatz frei wird.

Kursbeschreibung:

Migration und Flucht gibt es, seit es Menschen gibt. Europa ist seit Jahrtausenden geprägt von Migrationsbewegungen. Doch ‚Flüchtlingsströme und -wellen‘ erscheinen gerade heute für manche Menschen als eine kaum lösbare Herausforderung. Begriffe wie ‚Leitkultur‘ oder ‚gescheitertes Multikulti‘ sorgen für hitzige Diskussionen und nähren rechtspopulistische Gruppen und Parteien. Vor diesem Hintergrund stellen sich gleichzeitig viele Menschen Fragen wie: Wie kann man einen Beitrag dazu leisten, damit globale Migration als Normalität betrachtet wird? Was bedeutet überhaupt ‚Kultur‘ in einer migrationsbeeinflussten Welt?

Im Mittelpunkt dieses Seminars steht der Erwerb von Kompetenzen im Bereich kultursensiblen Handelns, globalpolitische Sichtweisen auf z.B. Flucht und Migration sowie Formen einer diversitätsbewussten Pädagogik. Es wird um die Reflexion eigener Privilegien, um Empathieförderung und darum gehen, eigene Handlungsstrategien erarbeiten zu können. Dabei greifen wir auf Methoden des ‚Globalen Lernens‘ und auf Konzepte der interkulturellen Bildung, des Anti-Bias-Ansatzes und der Menschenrechtsbildung zurück. Ziel ist der Transfer interkultureller Kompetenz in die eigene Berufs- und Alltagspraxis für ein gelungenes (migrations-)pädagogisches Handeln.

Das Seminar ist eins von sieben Modulen einer Weiterbildungsreihe, die in Kooperation mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. Bad Nauheim durchgeführt wird. Die folgenden Links führen Sie zu den Beschreibungen der weiteren Kurse, die auf Burg Fürsteneck stattfinden:

Diskriminierung, Vorurteile und menschenverachtende Einstellungen - empathisch agieren und selbstsicher reagieren

Komplexität kultivieren - I love complexity

Demokratie (er)leben - Warum die eigene Stimme nicht nur bei Wahlen zählt

Lisa Teresa Gut

arbeitet als Trainerin in der außerschulischen politischen Bildung. Sie ist ausgebildete Betzavta-Trainerin und studierte Kultur- und Medienpädagogin. Themenschwerpunkte sind Demokratiebildung, Beteiligung und Aktivismus, sowie die machtkritische Auseinandersetzung mit 'Kultur'.

Weitere Infos zur Referentin

Veronika Reiser

ist Ethnologin und Bildungswissenschaftlerin. Neben der Begleitung von Jugendlichen aus dem Ausland in der Bildungslaufbahn, gestaltet sie in der globalpolitischen Bildungsarbeit Workshop- und Seminarformate und ist in der internationalen Jugendarbeit aktiv. Thematische Schwerpunkte sind Identitätsbildung von jungen Erwachsenen, Flucht und Migration, Globales Lernen sowie macht- und rassismuskritische Bildungsarbeit.

Weitere Infos zur Referentin

Kurspartner

Bitte beachten Sie auch die Kurse, die wir in Kooperation mit anderen Institutionen anbieten.

Kurspartner

Kursgebühr

Alle Infos über Materialkosten, Preisspannen, Ermäßigte Preise gibt es hier. Die Kursgebühren sind gültig für unsere offen ausgeschriebenen Kurse.

Kursgebühr

Referentinnen u. Referenten

Unsere Kurse werden von Kennern ihres Fachs geleitet. Überzeugen Sie sich am besten selbst.

Referenten A-Z

Fotogalerie

Sie finden hier Bilder zu vergangenen Kursen. Reinschauen lohnt sich.

Fotogalerie