Kultur
Musik und Tanz

31. Fürstenecker Folkwerkstatt

Tage für moderne Folk- und Bordunmusik

Nach inspirierendem Austausch im vergangenen Jahr vertiefen wir weiter den Deutschfolk-Schwerpunkt mit frischen Ideen und entdecken Gemeinsamkeiten mit anderen Traditionen westeuropäischer Folkmusik. Unser Team vereint Dozentinnen und Dozenten, die an alten Melodien und Tanzschriften forschen und dabei immer dranbleiben an zeitgenössischem Folk. Und immer wieder freuen wir uns auf die sommerliche Stimmung mit euch!

SEITE IN BEARBEITUNG!
EINE ANMELDUNG IST ZUR ZEIT NOCH NICHT MÖGLICH.

 

Mit dabei ist wieder das Instrumentalkurs-Spezial: Zum zweiten Mal begrüßen wir den Waldzither-Enthusiasten Tim Liebert aka. Doc Fritz auf der Burg. Den Deutschfolk-Ensemblekurs leiten Gudrun Walther und Jürgen Treyz. Zusätzlich zum gemeinsamen Arrangieren eines frisch interpretierten Repertoires, steht hier wieder die Kooperation mit dem Tanzkurs auf dem Programm. Im Tanzkurs selbst spielt Vivien Zeller live und leitet euch auf Basis eines reichhaltigen Quellenwissens und Erfahrungsschatzes an. Christoph Pelgen schlägt den Bogen zu verbundenen Traditionen mit seinem Kurs zur Deutsch-Französischen Musik. Im Ensemblekurs für Einsteiger*innen bietet Sabrina Palm ein lebendiges westeuropäisches Repertoire, in dem alle Einstieger*innen ein zu Hause finden. Schwung und Rhythmus der sich ständig erfrischenden Traditionen Europas tief verinnerlicht hat Jan Budweis: Er bringt sie euch am Diatonischen Akkordeon näher – leicht und groovig.

Ergänzt wird das sommerliche Programm um Konzerte – darunter eines, auf das sich Teilnehmende solistisch oder in Bands mit einem freien Beitrag vorbereiten können. Kurzworkshops, angeleitetes Tanzen, offenes Musizieren am Abend und Werkstattpräsentationen regen zum kursübergreifenden Austausch an.

Anerkannt: Der Tanzworkshop und die Instrumentalworkshops sind für die Additive Tanzleiterausbildung (TLA) anrechenbar.

Zimmerkontingent

Wir freuen uns, über viele Anmeldungen im Doppelzimmer, denn zur Realisierung eines vielfältigen Programms benötigen wir ausreichend Betten. Bitte beachtet, dass sich die Einzelzimmervergabe zunächst auf die relativ wenigen tatsächlich zur Verfügung stehenden Einzelzimmer begrenzt. Unsere Doppelzimmer geben wir je nach Verfügbarkeit erst zu einem späteren Zeitpunkt als Einzelzimmer frei.

Natürlich sind alle Zimmerwünsche nachvollziehbar und herzlich willkommen! Im Fall einer Einzelzimmeranmeldung unterstützt ihr unsere Planung, wenn ihr im Feld Bemerkungen angebt, falls ein Doppelzimmer ebenfalls für euch infrage kommt. Im Sinne einer nachhaltigen Programmvielfalt und der Idee vom Lernen in einer großen Gemeinschaft danken wir euch für euer Verständnis und eure Unterstützung!

Waldzither – Ein Kosmos an Klängen

Ternorwaldzither, C-Dur-Stimmung, auch für Gitarristen geeignet

Tanzmusik-Ensemble "Vom Manuskript zum Superhit"

Spannendes aus deutschen Handschriften, neu und tanzbar arrangiert. Tanzgroove, spannende Harmonien, 2. Stimmen, Improvisation. Es…

Spannendes aus deutschen Handschriften, neu und tanzbar arrangiert. Tanzgroove, spannende Harmonien, 2. Stimmen, Improvisation. Es steckt so viel Tolles in den alten Manuskripten, wir machen es hörbar und erlebbar. 

In den Tanzmusikmanuskripten des deutschsprachigen Raums wimmelt es von Menuetten, Polonaisen, Schottischen, Walzern, Polkas - und auch von solch' Merkwürdigkeiten wie Teusch, Schleifer, Jägerländer oder Lustiger. 
Und das Interesse an diesem neuen Repertoire steigt. Was es damit auf sich hat und wie man diese Melodien in die Gegenwart der modernen Balfolkmusik holt, mit ihr vermengt, so dass es abwechslungsreich und zeitgemäß klingt und auch die Tänzer mitzureißen vermag - das zeigt euch Vivien Zeller in diesem Kurs.
Das Gefühl für den Groove der Tänze, zweite Stimmen, Begleitungen und abwechslungsreiche Arrangements wird im Kurs gemeinsam entwickelt. Dabei sind auch deine Ideen gefragt. Voraussetzung zur Teilnahme ist eine gewisse Spielpraxis auf deinem Instrument, möglichst auch schon erste Erfahrungen im Zusammenspiel mit anderen, gleich ob Anfänger oder Profi, jung oder alt. Notenkenntnis und Erfahrung mit Tanzmusik sind nicht notwendig, sondern Experimentierfreude und die Bereitschaft, Neues und vielleicht Unerwartetes und Ungehörtes zu probieren!

Ensemble für Zupfinstrumente - Raum für facettenreiches Spiel

Spätestens seit dem Erfolg der belgischen Band Snaarmaarwaar ist das Zupfen absolut in Mode. Aber auch in unserem Teil der Welt reicht…

Spätestens seit dem Erfolg der belgischen Band Snaarmaarwaar ist das Zupfen absolut in Mode. Aber auch in unserem Teil der Welt reicht diese Tradition mit Instrumenten wie der Waldzither bis zu 500 Jahre zurück. Ein echtes Kulturerbe! Dennoch kann die Frustration groß sein, wenn sich die gezupften Lieblinge in der Session nicht gegen die hochgeschätzten Dudelsäcke und Akkordeons durchsetzen können. In diesem Kurs schaffen wir den Raum für alle Facetten der Instrumentengruppe des ‚Plinke-Plonk‘.
Egal ob Mandolinen, Gitarren, Ukulelen, Waldzithern, Scheithölzer, Bouzoukis und andere Cistern. Alle Zupfinstrumente haben ihre wunderbaren Qualitäten, Eigenheiten und ‚Sweet Spots‘. Diese wollen wir hier thematisieren und zu einem Klangkörper zusammenfügen. Inhaltlich geht es dabei um Melodiespiel und Begleitung, sowie die Verzierungen, Schlag- und Harmoniemuster dafür. Wie setzen sich verschiedene Grooves zusammen, wie steigern wir mit verschiedenen Stilen den Tanz-Faktor der Musik und wie bringen wir das in fetzigen Arrangements unter? Antworten darauf gibt es in diesem Kurs.
Unser Repertoire kommt hier aus der wunderbaren Schnittstelle aus Deutsch- und BalFolk. Die Stücke lernen wir am besten nach Gehör, daher braucht Ihr nicht unbedingt Notenkenntnisse. Aber wer Noten haben möchte, kann die natürlich auch bekommen. 
Von Vorteil ist es, wenn ihr eure Instrumente schon ein bisschen beherrscht. Aber natürlich sind alle Spielniveaus, wie auch alle Zupf-Instrumente willkommen!

Folk-Ensemble für Einsteiger*innen

Deutsch-Französische Lieder und Tanzmusik

Für Instrumente und Gesang

Das diatonische Akkordeon – leicht und groovig

Flöten-Ensemble - Tanzmusik mit viel Spielfreude

19.06. - 22.06.2025

Kurs-Nr. 25-10211
 15.00 Uhr  13.00 Uhr
Lf

Dieses Seminar ist mit 3 Tagen als hessische Lehrerfortbildung akkreditiert worden.

Kursgebühren:*
 
480 - 580 € (inkl. VP/ÜN im Einzelzimmer)
420 - 520 € (inkl. VP/ÜN im Doppelzimmer)
210 € Jugendtarif, 287 € Sozialtarif
Referent*in